Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.12.1987

Riesenhuber rechnet mit Rente vom Roboter

BONN (CW) - Der Einsatz moderner Technologien kann nach Ansicht von Forschungsminister Heinz Riesenhuber eine wichtige Hilfe bei der Sicherung der Renten über die Jahrtausendwende hinaus sein.

In einem Pressegespräch sagte der Bonner Politiker: "Der 'Arbeitskollege Roboter' hilft die Renten vor allem dann zu sichern, wenn immer weniger Erwerbstätige für immer mehr Rentner aufkommen müssen." Der Minister verwies auf jüngste Schätzungen, wonach im Jahr 2030 auf 100 Beitragszahler für die gesetzliche Altersversorgung 112 Rentner kommen werden, während das Verhältnis gegenwärtig bei 100 zu 49 liege. Bei einer hochgerechneten Gesamtbevölkerungszahl von rund 48,4 Millionen im Jahr 2030 gegenüber 61 Millionen (1987) werde es voraussichtlich 18 Millionen über 60 Jahre alte Menschen geben.

Ihre gleichmäßig gute Altersversorgung könne nur dann gewährleistet werden, wenn von den Aktiven entsprechend mehr erwirtschaftet werde, betonte Riesenhuber. Dies bedeutet die Notwendigkeit einer möglichst anhaltenden Produktivitätssteigerung.