Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.11.2011 - 

Blackberry Mobile Fusion

RIM kündigt Multi-Plattform-Management-Lösung an

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Die für März 2012 angekündigte Lösung "Blackberry Mobile Fusion" soll es Unternehmen ermöglichen, Android-, iOS-, Blackberry und BBX-Geräte über eine gemeinsame Plattform zu verwalten.

Spätestens mit dem Siegeszug von iPhone und iPad ist es in den meisten Unternehmen mit der mobilen Monokultur vorbei. Anstelle eines Betriebssystems und weniger Modelle muss die IT-Abteilung inzwischen häufig zwei oder drei mobile Plattformen und Dutzende von unterschiedlichen Smartphone-Typen unterstützen, oftmals handelt es sich dabei sogar um die privaten Geräte von Mitarbeitern (ByoD).

Um den mobilen Flohzirkus zu hüten waren die IT-Abteilungen bisher auf Mobile-Device-Management-Lösungen von Drittanbietern wie Sybase, MobilIron, Good Technology und Andere angewiesen. RIM, das selbst mit dem Blackberry Enterprise Server (BES) eine Verwaltungsplattform anbietet, beschränkte sich auf das Management der eigenen Blackberry-Geräte.

Bislang: Wie das Unternehmen nur bekannt gab, will es im März kommenden Jahres mit Blackberry Mobile Fusion eine Lösung auf den Markt bringen, die den Blackberry Enterprise Server mit Mobile-Device-Management-Funktionen für iOS- und Android-Geräte verbindet. Die Verwaltung soll dabei aus einer gemeinsamen Web-basierenden Konsole erfolgen und Funktionen wie die benutzer- oder gruppenspezifische Verwaltung, Asset- und Konfigurations-Management, Remote Lock & Wipe sowie das Festlegen und Durchsetzen von Policies unterstützen. Ein Gutteil der zugrunde liegenden Technik stammt vom Münchner Startup Ubitexx, das RIM im Mai dieses Jahres übernommen hat und mit der Ubi-Suite eine Multiplattform-Lösung anbietet.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!