Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.04.1990 - 

Decstation: Mit 24 MIPS knapp unter RS6000

RISC-Markt: Digital reagiert prompt auf Offensive der IBM

MÜNCHEN (CW) - Mit einem Paket von rund 20 neuen Hard- und Softwareprodukten hat die Digital Equipment Corp. (DEC) ihr Angebot im Bereich RISC-basierter offener Systeme erweitert. Insbesondere mit der Decstation 5000 deutet DEC an, daß sie das Feld weder den etablierten Anbietern Sun und HP, noch dem Späteinsteiger IBM überlassen will.

Die Decstation 5000 Modell 200 (siehe auch CW Nr. 13 vom 30. März 1990, Seite 31) wurde nach DEC-Angaben für rechenintensive 2D- und 3D-Anwendungen konzipiert. Sie bietet verschiedene Grafikoptionen, mit denen eine Verarbeitung von bis zu 400 000 3D-Vektoren pro Sekunde möglich ist. In die neuen Rechner wurde außerdem ein neues Bussystem mit der Bezeichnung "Turbochannel" implementiert. Es erlaubt eine Datentransferrate von 100 MB pro Sekunde. Daran können Peripheriegeräte und Kommunikations-Schnittstellen wie SCSI, VME-Bus oder FDDI angeschlossen werden. Das System erreicht eine Rechenleistung von 24 MIPS und liegt damit knapp unter der Leistung des Einstiegsmodells der Serie RS/6000 von IBM.

Neben der Workstation-Version bietet DEC den Rechner auch als reine Server-Version unter dem Namen Decsystem 5000 Modell 200 an. Hier fehlen jedoch die Grafikmodule. Die plattenlose Decstation 5000 wird in der Konfiguration mit acht MB Hauptspeicher, 19-Zoll-Schwarzweiß-Monitor, Ethernet-Anschluß, Ultrix- und Decwindows-Lizenz für rund 30 000 Mark angeboten. Mit der Neuankündigung senkt DEC sämtliche Preise für RISC-Workstations. Den 10-MIPS-Rechner Decstation 2100 gibt es jetzt ab rund 15 000 Mark, die 14-MIPS-Decstation 3100 ab rund 22 500 Mark. Die Preise für die Servermodelle Decsystem 5810 und 5400 wurden um rund 40 Prozent auf 125 000 Mark beziehungsweise 83 000 Mark gesenkt.

Neue Version von Ultrix ungekündigt

Als zweite wesentliche Neuerung hat DEC eine neue Version seines Unix-Derivates Ultrix angekündigt. Ultrix 4.0 unterstützt die Standards Posix 1003.1 und X/Open Portability Guide Issue 3 Base Level. Darüber hinaus hat DEC diese Version mit einigen neuen Funktionen versehen, die unter anderem bei Mehrprozessor-Systemen und innerhalb von Netzwerken für Leistungssteigerungen sorgen sollen.

Gleichzeitig will DEC mit der neuen Ultrix-Version die Integration über Systemgrenzen vorantreiben. Dazu zählen unter anderem Ultrix/SQL, ein Decnet-SNA-Ultrix-3270-Terminalemulator und Decnet Ultrix 5 Version 4.