Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.01.1984 - 

Hardwaremarkt zu unübersichtlich:

Risikoanlage in Software-Bereich wächst

CANTON (VWD) - Als "heißen Tip" unter den US-Softwareunternehmen handeln Beobachter derzeit die gerade ein Jahr alte Ovation Technologies. Das weitgehend im Privatbesitz befindliche Softwarehaus erhielt 5,5 Millionen Dollar Risikokapital, was zu den höchsten Risikoanlagen der Branche.

Venture-Kapital-Gesellschaften halten Softwarehäuser derzeit für besonders attraktiv, weil deren Aktivitäten im Personal-Computer-Bereich gute Wachstumsraten aufweisen und weniger riskant erscheinen als der Hardwaremarkt. Ovation entwickelte ein Paket, das Textverarbeitung, Finanzanalyse und Graphik vereinigt und für knapp 800 Dollar angeboten wird. Analytiker halten das Programm für eines der besten auf dem Markt. Der Anwender müsse nur 30 Kommandos beherrschen.

Ovation begann mit der Entwicklung von Software für den IBM-PC. Ende vergangenen Jahres entschied sich jedoch die Tandy Corp. dafür, Ovation-Software in den Radio-Shack-Geschäften für den neuen PC "Tandy 2000" anzubieten.

Das Anlegerinteresse an Softwareunternehmen ist vor allem nach dem Erfolg der Lotus Development Corp. stark gewachsen. Im Oktober '83 setzte das Unternehmen 2,6 Millionen Aktien zu 18 Dollar das Stück ab. Insgesamt hatte der US-Softwaremarkt im vergangenen Jahr ein Volumen von 1,4 Milliarden Dollar. Analytiker schätzen, daß die Umsätze jährlich um etwa 40 Prozent steigen werden. Zwar befinden sich die meisten Unternehmen noch in Privatbesitz, doch werden für 1984 diverse Erstemissionen erwartet.