Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.03.1984 - 

EDV-Beratungen waren im vergangenen Jahr das Thema Nummer eins:

RKW betont Rolle der Klein- und Mittelbetriebe

ESCHBORN (CW) - Etwa deutschen Unternehmen stand der Beratungsdienst des Rationalisierungs-Kuratoriums der deutschen Wirtschaft (RKW) im vergangenen Jahr zur Seite. Das Thema Nummer eins war mit 534 Beratungen - 52 mehr ab im Vorjahr - der Einsatz von EDV. Rund 85 Prozent aller beratenen Betriebe leiteten Rationalisierungsmaßnahmen ein.

Da die Wettbewerbsfähigkeit vieler Branchen der deutschen Industrie gefährdet ist, erklärte Erich Menzel, Vorsitzender des RKW-Vorstandes, wahrend der Jahrespressekonferenz in Eschborn, sei das Rationalisieren und damit das Erhöhen der Produktivität eine dringende Notwendigkeit. Die Bemühungen des RKW sind insbesondere auf die kleinen und mittelständischen Firmen gerichtet. Dies wird deutlich, schlüsselt man die Bilanz der Beratungen des vergangenen Jahres auf: Jede zweite Hilfestellung wurde Betrieben mit weniger als 20 Beschäftigten gegeben, und 96 Prozent aller Beratungsgespräche fanden in Unternehmen mit weniger als 200 Angestellten statt.

Gerade Klein- und Mittelbetriebe seien es, die Hervorragendes leisteten und schnell auf veränderte Marktsituationen reagierten, gab Dr. Herbert Müller, Mitglied der RKW Geschäftsführung zu verstehen. Auf Firmen dieser Größenordnungen will das RKW auch weiterhin sein Augenmerk richten. Müller. "Die europäischen Industrieländer laufen in einigen Branchen wie der Mikroelektronik Gefahr, Wachstumschancen zu verpassen. Der Grund sind die im Vergleich zu den USA zu geringen Gründungen kleiner Pionierfirmen als Keimzellen für die Entwicklung von Spitzentechnologien."

Zur Motivation von Jungunternehmen werden seit November 1983 die Beratungen für Existenzgründungen mit 90 Prozent bezuschußt. Bei etablierten Unternehmen ist die Unterstützung für RKW-Beratungen umsatzabhängig, beträgt jedoch maximal 75 Prozent.

Müller bemängelte, daß gerade Kleinbetriebe sich oftmals erst beim RKW meldeten wenn sie einen Computer gekauft hätten, der den betrieblichen Anforderungen nicht entspreche. Die Eschborner bieten sowohl EDV-Voruntersuchungen als auch die Erarbeitung einer EDV-gerechten Arbeitsorganisation an und sind bei der Auswahl von Hard- und Software behilflich.

Neben einem Dienstleistungsunternehmen versteht das RKW seine Funktion auch in der Untersuchung von Folgen der Rationalisierungsmaßnahmen auf sozialem und wirtschaftlichem Gebiet. So ließ das RKW eine Vorstudie über die Auswirkungen von CAD/CAM erstellen. Eine weitere Arbeit beschäftigt sich mit den Problemen EDV-gestützter Betriebsdatenerfassung und ein Merkblatt unterrichtet über "die zwölf häufigsten Fehler beim Einsatz von Mikrocomputern".