Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.04.2016 - 

elmeg D131 und D141 von bintec elmeg

Robuste DECT-Telefone für Hybrid- und All-IP-TK-Anlagen

Dr. Thomas Hafen ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Data Center, Telekommunikation und Cloud Computing.
Die DECT-Geräte "D131" und "D141" sind nicht nur robust, sie bieten auch integrierte Business-Funktionen und lassen sich webbasiert verwalten.

Die bintec elmeg GmbH erweitert ihre DECT-Handset-Serie um die beiden schnurlosen Telefone "elmeg D131" und "D141". Die Mobilgeräte sind für den Einsatz mit den konvergenten "hybird"-TK-Anlagen und der All-IP-Lösung "be.IP" konzipiert. Sie sollen laut Hersteller besonders robust sein und sich auch für rauere Umgebungen wie Produktionsbetriebe oder Krankenhäuser eignen. Eine spezielle Oberflächenvergütung macht die Handsets laut Anbieter widerstandsfähig gegenüber Kratzern und Desinfektionsmitteln auf Display, Gehäuse und Tasten.

Die DECT-Telefone elmeg D131 (re.) und D141 (li.) sind auch für rauere Umgebungen wie Produktionsbetriebe oder Krankenhäuser geeignet.
Die DECT-Telefone elmeg D131 (re.) und D141 (li.) sind auch für rauere Umgebungen wie Produktionsbetriebe oder Krankenhäuser geeignet.
Foto: bintec elmeg

Das D131 misst 151x49x26 mm und bietet ein 1,8-Zoll-Farbdisplay. Das D141 ist mit Abmessungen von 127x48x20 mm kompakter und hat mit 2,4 Zoll Diagonale ein deutlich größeres Display. Beide können bis zu acht Zeilen Text darstellen.

Die Endgeräte unterstützen hybird- und be.IP-Systemfunktionen wie das globales Adressbuch und die Mailbox mit MWI (Message Waiting Indication). Headsets können über eine Klinkenbuchse oder per Bluetooth angeschlossen werden. In Kombination mit dem "elmeg DECT200"-Multizell-System ist ein automatisches Handover beim Übergang von einer Funkzelle zur anderen möglich.

»

Kostenlose Schwerpunkt-Ausgaben

CP neu 2016

In ausführlichen Schwerpunkt-Ausgaben informieren wir Sie künftig mit Analysen, Marktübersichten, Meinungsbeiträgen und Best Practices über Themen wie Internet of Things (IoT), Industrie 4.0, Digital Commerce oder Managed Services.

Darüber hinaus sind die Endgeräte an hybird- und be.IP-Systemen kompatibel zu TAPI- und CAPI-basierten Partnerprodukten wie ESTOS, C4B und SerVonic. Sie ermöglichen damit eine Integration von CTI-Funktionen in diversen Anwendungen z.B. Exchange, Outlook, Lotus Notes, Tobit, David und CRM-Systeme.

Das elmeg D131 kostet den Endkunden netto 95,95 Euro. Die HEKs beginnen lauter der IT-Fachhandels-Vergleichsplattform ITscope bei knapp über 69 Euro. Das Gerät ist aktuell bei Also, Herweck, Ingram und Michael Telecom auf Lager.

Das D141 ist zum empfohlenen Endkundenpreis von 129,95 Euro netto erhältlich. Die HEKs liegen laut ITscope zwischen 93 und 113 Euro. Das DECT-Telefon ist bei denselben Distributoren verfügbar wie das D131, und zusätzlich noch bei Allnet sowie bei Hyrican auf Lager. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!