Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.1994

Robustheit steht im Vordergrund Betrifft CW Nr. 4 vom 28. Januar 1994, Schwerpunkt "Objektorientierte Entwicklung"

Es muss auf jeden Fall versucht werden, einen evolutionaeren Weg zur Objektorientierung zu finden. Die Frage nach der Programmiersprache ist eher zweitrangig.

Im Vordergrund steht die Robustheit der Entwicklungsumgebung und der mitgelieferten Klassenbibliothek. Ohne teamfaehiges Repository lassen sich nur kleine Prototypen entwickeln. Das Testen wiederverwendbarer Objekte scheint noch ein ganz grosses Problem zu sein, so dass hier ein "Mission critical"-Einsatz nicht gegeben ist.

Was mich aber bei der Diskussion ueber Objektorientierung stoert, ist dieser Guru-Schlagabtausch. Man bringt einem ja auch nicht Cobol bei, indem man lehrt, wie ein Cobol-Compiler geschrieben wird, sondern man zeigt die Verwendung der Cobol-Sprache. Auf Objektorientierung bezogen, bedeutet das: Man fuehrt vor, wie verfuegbare Klassenbibliotheken verwendet werden. So kann man demonstrieren, dass die Programmierung einfacher und vor allen Dingen wartbarer wird.

Hagen Cyrus, GFU Cyrus + Roelke mbH, Koeln-Deutz