Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Zeitreise per Mausklick

Rollback stellt zerstörte Systeme wieder her

30.07.1999
MÜNCHEN (CW) - Downloads bösartiger Programme, Systemveränderungen und Viren zählen zu den schlimmsten Feinden stabiler Rechner. Mit der Software "Rollback" arbeitet Powerquest an einem Tool, das defekte PC-Systeme wieder in den Zustand vor dem Kollaps versetzt.

Rollback beobachtet nach Angaben des Herstellers automatisch Datenveränderungen im Hintergrund. Dabei werde die Leistungsfähigkeit des Rechners nicht beeinträchtigt. Mit einem einfachen Mausklick soll der Anwender das von Viren, bösartigen Applikationen oder selbstproduzierten Fehlern zerschossene System wieder auf den Stand vor dem Zusammenbruch bringen.

Rollback sichert zu individuell festgelegten Zeitpunkten die Systemkonfiguration. Je nach Umfang des verfügbaren Speicherplatzes auf der Festplatte kann die Software verschiedene Kontrollpunkte anlegen. Der Anwender entscheidet, in welchem Zustand er das System wiederhergestellt haben will. Ist kein Speicherplatz mehr vorhanden, löscht das Tool die ältesten Sicherungen. Ein integrierter Viewer zeigt an, welche Verzeichnisse und Dateien verändert, umbenannt oder erstellt wurden.

Darüber hinaus hat das Tool nach Aussage von Powerquest keine Kompatibilitätsprobleme mit komprimierten Festplatten oder unterschiedlichen Partitionen auf einem Computer. Während die englische Version im September auf den Markt kommt, wird das deutsche Rollback-Release erst im vierten Quartal im Handel sein. Ein Preis steht noch nicht fest.