Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.03.1993 - 

Produktionskapazitaeten halten mit steigenden Umsaetzen nicht Schritt

Router-Companies vergraulen Kundschaft mit Lieferengpaessen

So stieg allein der Umsatz des Router-Marktfuehrers Cisco Systems im Ende Januar 1993 abgeschlossenen Buchungsquartal um 145 Millionen Dollar, was einer - im Vergleich zum entsprechenden Vierteljahresergebnis des Vorjahres - Steigerungsrate von mehr als 96 Prozent entspricht. Noch besser schnitten die Kalifornier in puncto Gewinn ab, wo im zurueckliegenden Quartal die Erloese um 107 Prozent gesteigert und damit das vergleichbare Ergebnis des Vorjahres mehr als verdoppelt werden konnte.

Das fast schon beaengstigende Wachstum des Router-Marktfuehrers ist jedoch beileibe kein Einzelfall in der von einem Boom sondersgleichen gepraegten Internetworking-Branche. So verzeichneten auch die Hub-Hersteller Chipcom und Xyplex im zurueckliegenden Quartal Umsatzsteigerungen von 81 beziehungsweise 46 Prozent; der Router-Produzent und direkte Cisco-Konkurrent Wellfleet Communications bilanzierte ebenfalls Ende 1992 eine hundertprozentige Quartalssteigerung mit einem Umsatz von rund 40 Millionen Dollar.

Trotz dieser guten Papierform - Cisco Systems hatte vor einigen Wochen zum dritten Mal innerhalb von drei Jahren ein Aktien- Splitting vorgenommen und verfuegt nach Meinung von Boersenexperten derzeit ueber eine bessere Aktienbewertung als der von Umsatz und Mitarbeiterzahl her zehnmal so grosse Hardwareriese Digital Equipment - haben fast alle namhaften Hersteller mit zunehmenden Lieferschwierigkeiten zu kaempfen. So warten US-Anwender derzeit beispielsweise bis zu acht Wochen auf die Low-end-Router-Modelle "3000" und "4000" von Cisco, bei manchen Produkten von 3Com und Synoptics ziehe sich, so die Klagen der Anwender, die Auslieferung bis zu zehn Wochen hin.

Ursache des Booms sei vor allem, wie ein Experte des Marktforschungsunternehmens Gartner Group analysierte, die Tatsache, dass seit geraumer Zeit die Nachfrage nach Networking- Komponenten die Zahl der ausgelieferten PCs bei weitem uebersteige, da immer mehr Arbeitsplatzsysteme in Form von PC-LANs vernetzt wuerden. Aussicht auf eine Besserung der Liefersituation besteht nur wenig. Cisco Systems stellt immerhin eine Verkuerzung der Lieferzeit fuer die Router-Modelle "3000" und "4000" in Aussicht.