Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.2010

RTL Deutschland hat einen guten Start ins wichtige 4. Quartal

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Mediengruppe RTL Deutschland hat einen guten Start in das entscheidende vierte Quartal gehabt. Dies sagte Geschäftsführerin Anke Schäferkordt am Mittwoch auf den Medientagen München Dow Jones Newswires.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Mediengruppe RTL Deutschland hat einen guten Start in das entscheidende vierte Quartal gehabt. Dies sagte Geschäftsführerin Anke Schäferkordt am Mittwoch auf den Medientagen München Dow Jones Newswires.

"Der Oktober sieht gut aus," sagte Schäferkordt. Eine Aussage für die wichtigeren Monate November und Dezember wagte sie aber noch nicht, weil die Buchungen für TV-Werbung immer kurzfristiger erfolgen.

Die Mediengruppe RTL Deutschland ist der größte Umsatz- und Ergebnisbringer der in Luxemburg ansässigen pan-europaeischen Senderkette RTL Group SA.

"Es wäre großartig, wenn wir im Dezember eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr verbuchen könnten, aber das ich sehe ich so noch nicht," sagte Schäferkordt.

Für werbefinanzierte Fernsehsender ist das Schlussquartal des Jahres wegen den vor den Weihnachtsfeiertagen erhöhten Umsätzen im Einzelhandel von entscheidender Bedeutung, insbesondere die Monate November und Dezember.

Hinzu kommt, dass im vergangenen Dezember die Umsätze in der TV-Werbung, die in den Monaten zuvor durch die Wirtschaftskrise gebeutelt waren, wieder angezogen hatten, die Vergleichsbasis also hoch ist.

"Alles in allem wird es für die Mediengruppe RTL Deutschland aber ein gutes Jahr," sagte Schäferkordt. Dies liege an verschieden Faktoren. Neben der anziehenden Konjunktur kämen auch die ergriffenen Einsparmaßnahmen und der Ausbau des Marktanteils hinzu.

Andreas Bartl, für das deutschsprachige Geschäft zuständiger Vorstand beim Wettbewerber ProSiebenSat.1 Media AG wollte sich derweil auf dem Münchener Medientagen nicht zur Geschäftsentwicklung seines Unternehmens äußern.

-Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires; +49 211 13872 18; archibald.preuschat@dowjones.com DJG/DJN/apr/jhe

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.