Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.07.2009

RU/Minister sieht Siemens-JV mit Rosatom bis Jahresende - Welt

FRANKFURT (Dow Jones)--Der russische Energieminister Sergei Schmatko hat sich zuversichtlich über eine baldige Zusammenarbeit von Rosatom und Siemens in der Kernenergie gezeigt. "Es ist nun einmal ein kompliziertes Verfahren, eine der größten Gesellschaften im globalen Atomgeschäft zu formieren. Bis Ende des Jahres werden wir alles unter Dach und Fach haben", wird Schmatko von der Tageszeitung "Die Welt" (Welt - Donnerstagausgabe) zitiert.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der russische Energieminister Sergei Schmatko hat sich zuversichtlich über eine baldige Zusammenarbeit von Rosatom und Siemens in der Kernenergie gezeigt. "Es ist nun einmal ein kompliziertes Verfahren, eine der größten Gesellschaften im globalen Atomgeschäft zu formieren. Bis Ende des Jahres werden wir alles unter Dach und Fach haben", wird Schmatko von der Tageszeitung "Die Welt" (Welt - Donnerstagausgabe) zitiert.

"Die Gespräche verlaufen gut. Es geht nur noch um Detailfragen", fügte Schmatko hinzu. Zuletzt hatten sich die Verhandlungen beider Konzerne verzögert. Ursprünglich wollte die Siemens AG ihr Gemeinschaftsunternehmen mit den Russen bereits Ende Mai starten, wie Siemens-Vorstandsvorsitzender Peter Löscher im März gesagt hatte.

Schmatko geht davon aus, dass das Gemeinschaftsunternehmen Rosatom-Siemens unter die Top 3 der weltweiten Atomtechnik vorstoßen werde. "Und der dritte Platz wäre uns dabei zuwenig", wird Schmatko zitiert. Löscher war bei der Präsentation der Joint-Venture-Pläne im März noch optimistischer: "Die klare Marschrichtung, das klare Ziel ist, hier einen zukünftigen Weltmarktführer zu etablieren", hatte der Siemens-Vorstandsvorsitzende verkündet.

Das Gemeinschaftsunternehmen könne "Aufträge über Dutzende Milliarden Euro im Laufe der kommenden ein, zwei Jahrzehnte an Land ziehen", sagte der russische Energieminister.

Webseiten: www.welt.de www.siemens.de www.rosatom.ru -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 69 29725-102, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.