Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.2008

Rückkehr der Fernsehstuben

Zwar ist Ciscos High-End-Videokonferenzsystem "TelePresence" in Sachen Qualität schwer zu überbieten - allerdings ist der Preis von rund 300 000 Dollar für das große TelePresence-3000-System auch nicht ohne.

Dass diese Investitionskosten wohl die meisten Mittelstandsbudgets sprengen, scheint nun auch Cisco-CEO John Chambers zu dämmern. Nachdem das System weltweit bei über 200 Organisationen mehr als 1000mal installiert ist, plant das Unternehmen die Einrichtung öffentlicher TelePresence-Räume. Bis Ende 2009 sollen weltweit rund 100 Konferenzräume entstehen.

Je nach Größe des Systems (bis zu 18 Teilnehmer) beträgt die Stundenmiete zwischen 299 und 899 Dollar. Derzeit ist das Angebot aber noch mau: Cisco listet derzeit gerade mal zehn Lokationen auf, davon nur eine in Europa (London).

Neu ist die Idee der öffentlichen Videokonferenzräume nicht. Bereits in den neunziger Jahren hatte sich die Telekom an einer ähnlichen Geschäftsidee versucht und war damit auf die Nase gefallen. (hi)