Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.09.2004 - 

IETF will Standard abändern, AOL springt ab

Rückschläge für Sender ID

MÜNCHEN (CW) - Microsofts Anti-Spam-Technik "Sender ID" musste eine Schlappe einstecken. Mit AOL ist einer der ursprünglichen Befürworter abgesprungen, zudem hat die Internet Engineering Task Force (IETF) beschlossen, das Verfahren nur modifiziert zu standardisieren.

America Online (AOL) hatte bereits eine Probeimplementierung der von Microsoft entwickelten Anti-Spam-Technik "Sender-ID" aufgesetzt, sich jetzt aber wegen der angeblich "mangelnden Akzeptanz speziell in der Online-Community für freie und Open-Source-Software" dagegen entschieden.

Damit erleidet Microsofts Vorstoß einen erneuten Rückschlag: Die zuständige Arbeitsgruppe der Internet Engineering Task Force (IETF) hatte zuvor angekündigt, die Arbeiten an dem entsprechenden technischen Standard für Sender ID vorerst ruhen zu lassen. Der Grund hierfür sind die Nutzungsbedingungen für den Gebrauch der zugrunde liegenden Technik. Speziell die Open-Source-Szene wehrte sich dagegen.

Wahrscheinlich wird die Spezifikation nun flexibler gestaltet, so dass diese sowohl Microsofts Technik "Porported Responsible Sender" (PRS) als auch das "Sender Policy Framework" (SPF) von Pobox.com unterstützt.

AOL kündigte an, es werde beide Verfahren bei ausgehenden E-Mails unterstützen, bei eingehenden elektronischen Nachrichten jedoch nur SPF-basierende bearbeiten. (ave)