Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.03.2010

RWE und E.ON wollen 2020 erstes KKW in GB in Betrieb nehmen

LONDON (Dow Jones)--Die Horizon Nuclear Power Ltd will 2020 in Großbritannien ihr erstes Kernkraftwerk (KKW) in Betrieb nehmen. Dieses solle in Wylfa in Wales entstehen, teilte das Joint Venture (JV) der Düsseldorfer E.ON AG und der Essener RWE AG am Dienstag mit. Ein zweites Kernkraftwerk soll in Oldbury-on-Severn in der Grafschaft Gloucestershire im Südwesten Englands entstehen.

LONDON (Dow Jones)--Die Horizon Nuclear Power Ltd will 2020 in Großbritannien ihr erstes Kernkraftwerk (KKW) in Betrieb nehmen. Dieses solle in Wylfa in Wales entstehen, teilte das Joint Venture (JV) der Düsseldorfer E.ON AG und der Essener RWE AG am Dienstag mit. Ein zweites Kernkraftwerk soll in Oldbury-on-Severn in der Grafschaft Gloucestershire im Südwesten Englands entstehen.

Das Gemeinschaftsunternehmen will den Bauantrag für Wylfa 2012 einreichen, der Bauantrag für Oldbury soll danach folgen. Die Pläne ständen noch unter dem Vorbehalt, dass die Gremien der beiden Unternehmen dem endgültigen Investitionsplan zustimmten, sagte ein Sprecher. Für Wylfa werde diese Entscheidung voraussichtlich 2013 oder 2014 getroffen. Mit dem Bauarbeiten in Wylfa werde voraussichtlich 2014 begonnen, in Oldbury um 2019, sagte der Sprecher.

An jedem Standort soll eine Kapazität von bis zu 3 Gigawatt entstehen. Horizon will bis 2025 Kernkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von bis zu 6 Gigawatt errichten. Dafür sollen rund 15 Mrd GBP investiert werden.

Horizon führe weiterhin Gespräche sowohl mit Areva als auch mit der Toshiba-Tochter Westinghouse über die Lieferung der Kernreaktoren. Für den ersten Standort will das Gemeinschaftsunternehmen einen bevorzugten Bieter bis Ende des Jahres auswählen.

Großbritannien will in den kommenden Jahren veraltete Kernkraftwerke und Kohlekraftwerke durch neue Kernkraftwerke ersetzen. Neben Horizon setzen auch andere europäische Energieversorger auf den Markt. Die Electricite de France SA will das erste ihrer vier in Großbritannien geplanten Kernkraftwerke 2017 in Betrieb nehmen. Auch ein Konsortium bestehend aus der der spanischen Iberdrola, der französischen GDF Suez und der schottischen Scottish and Southern Energy plant den Bau neuer Kernkraftwerke in Großbritannien.

Webseite: www.horizonnuclearpower.com -Von Selina Williams, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/has/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.