Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.10.1983 - 

Neue NC-Systeme für Wissenschaft und Technik:

RWT stellt erweiterte Produktpalette vor

MÜNCHEN (kul) - Ihre Produktpalette erweitert hat die RMT GmbH.

Das Unternehmen mit Sitz in Krailling bei München hat sich auf Rechner-

Systeme für Wissenschaft und Technik spezialisiert und bietet Programmiersysteme für NC-Steuerungen an.

Die von RWT bisher eingesetzten Datenmanagementprogramme werden, so die Kraillinger, durch Einsatz einer speziell für den CAM-Bereich aufgebauten Datenbanklösung erweitert. Die Datenbank übernimmt RWT zufolge alle in der Arbeitsvorbereitung und Werkstatt bestehenden Karteien. Der Anwender erhalte so ein Informationssystem, das immer dem neuesten Stand entspreche.

Die manuelle Karteienvervielfältigung und -pflege könne somit entfallen. Die benötigten Informationen lassen sich laut RWT an jedem angeschlossenen Bildschirmarbeitsplatz abrufen. Die Datenbank könne dem individuellen Bedarf für Lösungen im Bereich Werkzeug-, Schnitt- und Lehrendaten sowie Spannmittel, Werkstoff- und Maschinendaten angepaßt werden.

In Zusammenarbeit mit dem Berliner Unternehmen Diag hat RWT einen universellen Leitrechner mit entsprechender Software entwickelt, der sich als Organisationsrechner für FMS-Anwendungen (Flexibles Manufacturing-System) einsetzen läßt. Der Organisationsrechner verwaltet und koordiniert laut RWT alle im FFS anfallenden Bereiche wie Auftragsabwicklung, Paletten- und Werkzeugverwaltung sowie den Status der einzelnen Aufträge im FFS.

Der Leistungsumfang des Fernübertragungssystems RWT 6010

beinhaltet Herstellerangaben zufolge die Versorgung und Entsorgung von CNC- und NC-Controllern mit NC-Programmen. Übertragen werden automatisch alle NC-Hauptprogramme, -Unterprogramme und -Werkzeugdaten. Die Übertragungsgeschwindigkeit wurde Angaben von RWT zufolge von 4800 Bit pro Sekunde auf 9600 Bit pro Sekunde erhöht.

Bei der nächsthöheren Ausbaustufe dem System 6020, erlaubt eine alphanumerische Tastatur Herstellerangaben zufolge die Übernahme jeglicher Nummernkreise. Zusätzlich soll über ein Display der gesamte Anforderungskatalog im Klartext geführt werden können. Als weiterer Zusatz lassen sich laut Anbieter über Funktionstasten BDE- und MDE-Daten vom Bediener eingeben und per RWT-Zusatzsoftware am Leitrechner sofort auswerten.

Das System 6030 beinhaltet nach Aussage der Kraillinger eine direkte Übernahme von digitalen Signalen aus dem NC-Controller. Die jeweiligen Signalzustände sollen dann vom Bediener über Funktionstasten mit entsprechenden Fehlercodes versehen werden können, um ein lückenloses Maschinenlogbuch zu gewährleisten.

Die Erweiterungsstufe 6040 sieht den Anschluß eines Bildschirmes an den Fernübertrager vor. Hier lassen sich alle zum Einrichten der Werkzeugmaschine benötigten Daten abrufen. Der Anbieter strebt in dieser Ausbaustufe eine papierfreie Versorgung und Entsorgung der jeweiligen Werkzeugmaschinen an.

Informationen: RWT GmbH, Talangerstraße 5, 8033 Krailling, Tel.: 089/8 57 10 01.