Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.02.1994

RZ-Auslagerung bei oesterreichisch-schwedischem Stahlkonzern Boehler Uddeholm uebergibt das Rechnungswesen an Outsourcer

MUENCHEN (CW) -Als bisher groesstes industrielles Outsourcing- Projekt in Oesterreich wertet der Werkzeugstahlkonzern Boehler Uddeholm die Auslagerung seines kaufmaennischen Rechenzentrums in Karpfenberg. Neben erheblichen Kosteneinsparungen erhofft sich das Unternehmen eine Konzentration auf die Kernbereiche. Darueber hinaus sei die Uebergabe der Office-DV an das Systemhaus AI Informatics ein Schritt in Richtung "Lean Management".Ausgegliedert wurden rund 1000 Bildschirmarbeitsplaetze im Bereich des kaufmaennischen Rechnungs- und Informationswesens. Die AI Informatics GmbH, ein Unternehmen der VA Technologie AG mit Hauptsitz in Wien, uebernahm in diesem Projekt nicht nur einen IBM-Grossrechner der Baureihe 9370/20j in die Wiener Zentrale, sondern auch 16 Mitarbeiter des Edelstahlkonzerns. Wie der Geschaeftsbereichsleiter Betriebs- und Supportservices von Informatics, Wolfgang Morandell, angibt, erfolgte die Eingliederung der bisherigen Boehler Rechenzentrale Karpfenberg in das dortige Backup-Rechenzentrum des Dienstleisters innerhalb von nur sechs Wochen. Immerhin musste dort ein neuer IBM- 9121/621-Rechner installiert werden. "Waehrend der Uebernahme gab es keine Minute Stillstand, so dass die User nicht einmal gemerkt haben, wie der Rechner abgeklemmt wurde."Die Aufgaben des Dienstleisters bestehen in der Wartung und Anpassung des Netz- Managements sowie der kaufmaennischen Software, die im wesentlichen aus dem R/2-System von SAP besteht. Daneben uebernimmt das Systemhaus auch die Datenerfassung und auf Anforderung Neuentwicklungen.Die prozessorientierte technische DV, in die das entsprechende Know-how des Konzerns eingegangen ist, bleibt weiter in den Haenden der Boehler Uddeholm AG. Die Werkzeugstahlgruppe mit Holding-Sitz in Wien beschaeftigt rund 10000 Mitarbeiter und weist einen Jahresumsatz von zirka 2,06 Milliarden Mark aus. Die Auslagerung des Office-Bereichs betrifft die Tochter Boehler Edelstahl GmbH, die sich von dieser Massnahme 15prozentige Einsparungen erhofft.