Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.1976 - 

DV-Ausbildung bei der Schweizer Post

RZ-Pool mit gemeinsamem Programm

BERN - "Da dem Mitarbeiter sein Ausbildungsgang vorgezeichnet werden kann, ist er motiviert. Die Bereitschaft zur Weiterbildung und zum persönlichen Einsatz ist deswegen außerordentlich groß", berichtet R. Hochreutener vom Elektronischen Rechenzentrum der Schweizer Post (ERZ) über das DV-Ausbildungskonzept.

Das ERZ ist die zentrale Datenverarbeitungsstelle der Post für wirtschaftliche Aufgaben und bearbeitet außerdem verschiedene Automatisierungsprojekte. Für die Ausbildung der Mitarbeiter gelten vier verbindliche Grundsätze:

1. Ständige Erneuerung des Fachwissens, und permanente Weiterbildung ist oberstes Gebot.

2. Der Vorgesetzte ist verpflichtet, die Weiterbildung seiner Mitarbeiter individuell zu fördern.

3. Vom Mitarbeiter wird Eigeninitiative erwartet

4. Die Träger der EDV im PTT-Breich haben in fachlicher Aus- und Weiterbildung eng zusammenzuarbeiten.

Strikt aufgabenbezogen

Die Schweizer Post verlangt eine strikt aufgabenbezogene Ausbildung, orientiert an der Zielsetzung der jeweiligen Stelle. Unterschieden wird zwischen einer Grundausbildung für alle Mitarbeiter, einer erweiterten Grundausbildung, die zur Ausübung der betreffenden Funktion unerläßlich ist und einer möglichen Weiterbildung, die durch den Vorgesetzten im Hinblick auch künftige Aufgaben oder die Nachfolgeplanung gesteuert wird.

Fünf Bildungsebenen

Die EDV-Ausbildung erfolgt auf fünf Ebenen. Hauptträger der Grundausbildung ist ein Pool der vier unabhängigen Schweizer Bundesrechenzentren (Allgemeine Verwaltung, Militär, Post und Bahn). Für die "Koordinierte Ausbildung" stellt jedes einen Instruktor, der etwa ein Viertel zum gemeinsamen Jahresprogramm beiträgt. Es enthält in der Regel vier Grundkursserien "Vom Anfänger zum einsatzfähigen Cobol-Programmierer", Ergänzungskurse für Assembler, Speicherplatzberechnung und Entscheidungstabellentechnik sowie fünf bis sechs Seminare für Mitarbeiter aus Fachabteilungen.

In der übrigen Zeit erteilen die Instruktoren RZ-interne Ausbildung. Externe Ausbildung kommt nur da in Frage, wo die internen Möglichkeiten nicht ausreichen. Außerdem gibt es noch eine besondere Vorgesetztenschulung sowie einen organisierten Erfahrungsaustausch.

Abwechselnd Praxis und Unterricht

Bei der Schweizer Post sind zwei Instruktoren eingesetzt, die sich abwechseln: Ein Jahr geben sie Unterricht, im nächsten Jahr bilden sie sich selbst weiter - durch 6- bis 8monatige Mitarbeiter an einem DV-Projekt, Vorbereitung neuer Kurselemente und eigenen Lehrgangs-Besuch.