Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Hamilton GmbH:

S-Bus-Karten erweitern das Innenleben der Sparc-Station

19.10.1990

Gerichtet auf den Markt der Sun-Workstations stellt die Hamilton GmbH aus Tübingen unterschiedliche S-Bus-Karten zur Erweiterung der Sparc-Station vor.

Die Palette der Erweiterungsmöglichkeiten reicht von parallelen und seriellen Schnittstellen über Bildspeicher, 386-Koprozessoren, zusätzlichen SCSI-Ports, Ethernet-Anschlüssen bis hin zu IEEE-488-Produkten. Neu ist ebenfalls ein Plattensystem mit 3? Zoll fürein Speichervolumen von 340 MB zum Einbau in die Sparc-Station 1 oder 3/80. Mit diesem Subsystem läßt sich der Rechner intern auf bis zu 680 MB aufrüsten, ohne daß ein zusätzliches Gehäuse erforderlich wird. Die vorgestellten externen Subsysteme haben die Größe der Sparc-Station-CPU-Box und lassen sich platzsparend unter oder über einen Sparc-Server stellen. Sie bieten laut Hersteller genügend Kapazität, um ein kleines Netzwerk zu betreiben.

Erstmals zu sehen ist ein Server zum Anschluß von vier Terminals oder seriellen Druckern sowie einem Drucker mit Dataproducts- oder Centronics-Schnittstelle an ein 802.3-Ethernet-Netzwerk.

Weiterhin gezeigt werden ein Postscript-fähiger Laserdrucker mit RISC-Prozessor (Bezeichnung: Turbo PS), ein Scanner des Herstellers Microtec zum Anschluß an Sun-Workstations und ein Thinwire-Transceiver. Dieses Gerät läßt sich direkt auf die AUI-Buchse der Workstation aufstecken.

Informationen: Hamilton GmbH, Waldhörnlestraße 18, 7400 Tübingen, Telefon 0 70 71/70 02 40. Halle 7, Stand E 16