Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.11.1996 - 

Active X Group hat dieselbe Aufgabe

SAG legt Microsoft Objekte für Unix vor

Kostenlos erhalten Interessenten via Web http://www.sagus.com das "Distributed Component Object Model for the Enterprise" (DCOM FTE) für das Unix-Betriebssystem Solaris 2.5. Varianten für DECs Digital Unix, HP-UX von Hewlett-Packard und IBMs Mainframe-Betriebssystem Open MVS sollen noch in diesem Jahr folgen.

Die Vollzugsmeldung der Software AG kommt kurz, nachdem Microsoft seine verteilte Objekt-technik Distributed Component Object Model (DCOM) der Active-X-Group übergeben hat. Die Aufgabe dieser Untergruppe der Standardorganisation The Open Group entspricht dem Auftrag der Software AG, die Objekttechnik auf möglichst viele Plattformen zu portieren.

"Wir sind mit im Boot", kommentiert Rainer Glaap, der für DCOM zuständige SAG-Manager, die Öffnung der Microsoft-Technik für die Industrie. Der Frage, wofür man diese Gruppe überhaupt brauche, wenn sein Unternehmen bereits die Ergebnisse liefere, weicht er aus: "Das war eine Entscheidung von Microsoft. Wir können mit den gegenwärtigen Gegebenheiten gut leben."

Welches System sich auch immer durchsetze, als Microsoft-Partner und aktives Mitglied des Corba-Konsortiums Object Management Group (OMG) stehe man auf der richtigen Seite. Innerhalb der Active X Group spiele man aufgrund des Vorsprungs bei der Portierung der DCOM-Technik eine herausragende Rolle.