Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.1995

Sag mir, wer die Kunden sind ...

Anhaltend hohe Wachstumsraten und neue Anbieter wie Bertelsmann (America Online), Burda (Europe Online) oder die Deutsche Telekom (Telekom Online) werden auf Dauer nicht nur das Angebot, sondern auch die Akzeptanz des Internets sowie der professionellen Online- Dienste veraendern - einschliesslich der Zusammensetzung der entsprechenden Klientel. So betrug im vergangenen Jahr nach Schaetzungen von Goldman Sachs und Booz, Allen & Hamilton der Umsatz US-amerikanischer Online-Dienste mit Privatkunden etwa 800 Millionen Dollar, waehrend mit Geschaeftskunden immerhin 11,2 Milliarden Dollar erwirtschaftet wurden. Letztere waren zu 44 Prozent als Broker, acht Prozent als Juristen und drei Prozent im Marketing beschaeftigt; 19 Prozent gaben an, regelmaessig Finanzinformationen abzurufen. Eben dieses sehr einseitige Verhaeltnis zwischen Privat- und Geschaeftskunden duerfte sich jedoch nach Ansicht der Marktforscher in absehbarer Zeit genau ins Gegenteil verkehren. Eine weitere Aufschluesselung der gegenwaertigen Struktur der US-Kundschaft ergibt, dass etwa 90 Prozent maennlichen Geschlechts sind; 80 Prozent verfuegen ueber einen Hochschulabschluss. 30 Prozent sind zwischen 18 und 34 Jahre alt, 60 Prozent rangieren in der Altersgruppe bis 54 Jahre. Rund 60 Prozent aller US-Online-Konsumenten, so haben Marktforschungen ergeben, verdienen mehr als 60 000 Dollar im Jahr.