Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.1999 - 

Partner für Datenbank-, Netz- und Internet-Funktionen

Sage-KHK baut Lösungskonzept auf

MÜNCHEN (CW) - Die KHK will ihre betriebswirtschaftliche Software für den Mittelstand mit einer Reihe von Partnern aufpeppen. Mit Produkten von Novell, Microsoft, Oracle, TobisCognos und Intershop sollen künftig Lösungspakete geschnürt werden.

Das offizielle Ziel des von Sage-KHK als "Business 2000" bezeichneten Konzepts ist es, die mittelständischen Unternehmenskunden mit einem zeitgemäßen Produktportfolio auszustatten, mit dem sie sich, wenn nötig, auch am Geschäft via Internet beteiligen können. Sage-KHK verspricht sich von den großen Namen in seiner Partnerliste eine Festigung seiner Marktposition. Die Partner wiederum gehen davon aus, daß ihnen die kaufmännische KHK-Software das Tor zum Markt der kleinen und mittelständischen Unternehmen aufstößt.

Zu diesem Zweck wird sie von Novell mit dem Netz-Betriebssystem Netware 4.3 Small Business gebündelt, von Cognos mit einem Management-Informationssystem und von Intershop mit einer E-Commerce-Lösung ausgestattet. Auch die aktuellen Datenbanksysteme von Oracle (Oracle 8i für die "Classic Line") und Microsoft (SQLServer 7 für die "Office Line") werden eingebaut. Für Fax- und E-Mail-Integration sorgt die Tobit Software GmbH. Ein Großteil der neuen Funktionalitäten wird Sage-KHK als optionales Modul anbieten.

Bei allen Vorteilen dieses Modernisierungskonzepts steht jedoch zu bedenken, daß es vielen KHK-Händlern an Erfahrung und Know-how mit den genannten Produkten fehlt. Ohne ein ausgeklügeltes Schulungssystem, das KHK-Geschäftsführer Christoph Michel versprochen hat, dürfte es zu großen Enttäuschungen bei Händlern wie Kunden kommen. Um sowohl Fachhändler als auch Endkunden auf die neue Systemvielfalt einzuschwören, sind jeweils mit den Kooperationspartnern Schulungen und Seminare vereinbart.

Besonders stolz ist das Unternehmen auf seine Partnerschaft mit Microsoft. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird sowohl das Einsteigerpaket Office Line 50 als auch die Profivariante der kaufmännischen Software eng an Microsofts Datenbanksystem "SQLServer 7.0" angepaßt wie auch an die vom selben Hersteller stammende Bürosuite "Office 2000". Mit Microsofts "Windows Terminal Server" erhalten die KHK-Kunden zudem für die "OfficeLine" wie für die "Classic Line" die Möglichkeit, mit einer Server-Anwendung mehrere schlanke Clients zu versorgen.