Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.06.2000 - 

Auch Siebel ist Kunde

Sagent bündelt Daten und Content für CRM-Analysen

MÜNCHEN (as) - Bisher machte Sagent Technology im umkämpften Markt für Business Intelligence (BI) hierzulande nur wenig von sich reden. Ein mittlerweile komplettiertes Portfolio, strategische Partnerschaften und vor allem neue analytische Anwendungen, die Content aller Art auswerten, sollen nun den Durchbruch bringen.

Es sind insbesondere zwei Bausteine des Portfolios, die das 1995 gegründete Unternehmen aus Mountain View auszeichnen. Der erste ist die "Dataflow"-Technologie. Sie bildet das Rückgrat der BI-Produktsuite "Sagent Solutions" und übernimmt die automatisierte Extraktion, Transformation und das Laden (ETL) sowie die Metadaten-Verwaltung von Data Marts. Statt auf das verbreitete Mapping der benötigten Quelldaten in das System zu setzen, verwendet Sagent dabei einen stufenweisen ETL-Prozess. Dataflow ermöglicht es, die einzelnen komplexen Arbeitsschritte der Prozesskette über eine grafische Programmierumgebung zu steuern und zu begutachten sowie parallel Daten aus unterschiedlichsten Quellsystemen zu laden.

BI-Suite soll Kunden lockenDataflow und andere Sagent-Tools für Reporting, Online Analytical Processing und zur Verwaltung von Data Marts wurden bisher meist einzeln erworben. Nachdem seit Mai letzten Jahres nun mit Sagent Solutions auch eine integrierte BI-Suite existiert, hofft Malcom Hobbs, Senior Vice President Marketing, viele der offiziell 1100 Bestandskunden sowie migrationswillige Neukunden für das Paket zu gewinnen. Hierzulande steht der Hersteller nach zwei Jahren Marktpräsenz mit acht Kunden allerdings noch am Anfang.

Mit dem zweiten Baustein liegt Sagent voll im Trend: Er visiert den Markt für analytische Anwendungen im Finanz- und Telekommunikationsbereich sowie allgemein im E-Commerce an. Hierbei kommt dem Unternehmen, vergleichbar den Konkurrenten Ardent oder Informatica, die eigene ETL-Technik plus die Erfahrung aus Projekten zugute. Derartige Data Marts versprechen eine schnelle Template-basierte Implementierung und, im Gegensatz zu den meisten Angeboten traditioneller BI-Hersteller, die ebenfalls in diesen vermeintlich lukrativen Markt drängen, das Aufbereiten und Auswerten vorhandener und eingehender Kundendaten nahezu in Echtzeit.

Sagent verfolgt jedoch einen umfassenderen Ansatz als mancher Konkurrent: das Unternehmen versucht von Anfang an, über Kooperationen auch beispielsweise demografische Daten von spezialisierten, in erster Linie in den USA beheimateten Content-Providern zu integrieren. So kaufte der Hersteller im vergangenen Jahr die Firma Qualitative Marketing Software, die Kundeninformationen von mehr als 125 Millionen Haushalten erfasst und vertreibt. Verträge bestehen ferner mit Anbietern wie Claritas, dem U.S. Postal Service oder dem U.S. Census Bureau. Ingesamt plant Sagent sechs analytische Anwendungen, von denen derzeit "Sagent Insight for Telecom", das in Zusammenarbeit mit Cap Gemini entwickelt wurde, sowie "Sagent Insight for Retail Banking" laut Hersteller verfügbar sind. Wenig bekannt ist zudem, dass Sagent durch OEM-Partnerschaften manch anderem Hersteller unter die Arme greift. So nutzt CRM-Marktführer Siebel die Tools als Bestandteil der Vertriebslösung "Siebel Marketing Enterprise". Auch der Spezialist für E-Procurement, Commerce One, plant laut Sagent-Manager Hobbs, die Analyse-Tools einzusetzen.