Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.02.1999 - 

Sagent mit neuem Versuch in Deutschland

Sagent mit neuem Versuch in Deutschland Per Mausklick Data-Warehouses bauen

MÜNCHEN (CW) - Mit neuem Schwung und einer Investorengruppe im Hintergrund möchte sich Sagent hierzulande als Data-Warehouse- Komplettanbieter etablieren.

Zur Produktfamilie "Data Mart Solutions" gehören Module, die den Aufbau von Data-Warehouses von der Extraktion der Daten aus operativen Systemen über die Analyse bis hin zur grafischen Darstellung unterstützen sollen. Besonderheit des Konzepts sei, so Sagent, der "Data Flow Plan". Damit könnten Anwender per Mausklick innerhalb eines Editors die auszuwertenden Datenquellen herausfiltern. Überdies ist es damit möglich, die Prozeßkette von der Generierung der Data-Marts über die Datentransformation und das Laden bis hin zum Zugriff grafisch zu entwerfen.

Für die Anbindung an operative Systeme stehen eine Reihe vorgefertigter Schnittstellen zur Verfügung, unter anderem auch zu SAPs R/3. Wobei die Company aus Palo Alto, Kalifornien, Sagent für den Ladevorgang auf die nativen Datenbanktreiber von Oracle, Sybase, Informix mit Neuerwerbung Red Brick und Microsofts "SQL Server" zurückgreift. IBMs "DB2" wird mittels Online Database Connectivity (ODBC) angesprochen. Die Ladevorgänge lassen sich im Batch-Verfahren oder über Scheduler automatisieren und die Modellierung und Aggregation der Daten erfolgt nach dem "Star- Schema". Als Objektmodell wird das Component Object Model (COM) von Microsoft unterstützt.

Zugreifen auf die Data-Marts können Anwender über herkömmliche Windows-basierte Fat Clients. Dazu stehen hauseigene Produkte wie "Sagent Analysis", "Sagent Information Studio" und "Sagent Reports" zur Verfügung, die auch eine Auswertung der Informationen erlauben. Ferner wird ein Web-Interface angeboten, das im Falle des "Internet Explorers" auf Active-X-Komponenten basiert. Für Anwender, die lieber auf Netscapes Internet-Browser setzen, sind Reports in Form von 1 bis 2 MB großen Plug-ins erhältlich. Die Preise für die Data-Mart beginnen bei etwa 175000 Mark. Für die Bereinigung der Daten und die Extraktion müssen laut Hersteller nochmals 150000 Mark veranschlagt werden. Sagent arbeitet mit Partnern zusammen, um die Integration zu gewährleisten. Zu diesen Partnern gehört Oracle, die die Datentransformationsfunktionen von Sagent lizenziert. Automatic Data Processing (ADP) und Advent nutzen die Tools für die Entwicklung vorgefertigter Data-Marts. Siebel Systems integriert Sagent in die hauseigene Komponente Siebel Marketing Enterprise (SMW). Mit Microsoft besteht zudem eine Technologie-Kooperation. Weitere Informationen gibt es unter www.sagenttech.com.