Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.09.2015 - 

Nutzungszahlen veröffentlicht

Same-Day-Delivery spielt für Cyberport keine große Rolle

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Anlässlich der Ausweitung seines "Eilt!"-Lieferservices nach Österreich hat Cyberport Einblick in die Nutzung des Same-Day-Delivery-Services gegeben. Dabei zeigt sich: Die Expresslieferung innerhalb von drei Stunden wird nur wenig genutzt.
Vom Store ins Kurier-Auto und innerhalb von drei Stunden zum Kunden: Cyberport setzt mit dem "Eilt!"-Service auf Same-Day-Delivery
Vom Store ins Kurier-Auto und innerhalb von drei Stunden zum Kunden: Cyberport setzt mit dem "Eilt!"-Service auf Same-Day-Delivery
Foto: Cyberport

"Seit 2013 bieten wir den ‚Eilt!’-Service in Deutschland an und liefern damit pro Monat mehr als 200 Bestellungen aus, besonders aus dem Sortiment der Smartphones, Notebooks und Tablets", erklärt anlässlich der Ausweitung des Services auf Österreich Danilo Frasiak, Geschäftsführer von Cyberport und zuständig für Logistik und Customer Happiness.

Was auf den ersten Blick gut klingt, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als Argumentationshilfe für all jene, die Same-Day-Delivery für ein Hype-Phänomen mit nur begrenzten konkreten Nutzen halten. Denn Cyberport bietet gemeinsam mit seinem Logistikpartner Tiramizoo die Lieferung innerhalb von drei Stunden in sämtlichen 13 deutschen Stores an. Das bedeutet, dass der "Eilt!"-Service pro Store monatlich im Durchschnitt nur rund 15 Mal genutzt wird. Für einen Händler, der 2014 einen Umsatz von 606 Millionen Euro erwirtschaftet hat, dürfte der Effekt des Same-Day-Delivery-Angebots deshalb relativ gering ausfallen.

Zum Teil mag das an den hohen Kosten liegen, ohne die die Expresslieferung innerhalb weniger Stunden nicht wirtschaftlich darstellbar ist: Kunden zahlen für den "Eilt"-Service von Cyberport 14,99 Euro. Und wie das Portal Location Insider betont, ist der Lieferdienst zudem nur innerhalb der handelsüblichen Ladenöffnungszeiten- also von Montag bis Freitag zwischen 11 und 19 Uhr bei einer Bestellung bis 16 Uhr - verfügbar. "Wer am Wochenende bestellt, und das machen ja bekanntlich viele, muss sich bis Montag gedulden", heißt es weiter.

Service ist nun auch in Wien verfügbar

Dennoch bietet Cyberport seinen Express-Lieferservice ab sofort auch in seinen beiden Filialen in der österreichischen Bundeshauptstadt Wien an. Möglich macht dies einmal mehr die Kooperation mit dem Logistikpartner Tiramizoo, der die Express-Lieferung übernimmt und via DPD Austria zustellt.

Die Logistiker zeigen sich naheliegenderweise von dem Angebot überzeugt: "Es gibt viele Gründe, den ‚Eilt!’-Lieferservice zu nutzen: dringend benötigter Ersatz für ein defektes Gerät, im letzten Moment bestellte Geschenke oder einfach nur die Vorfreude auf ein neues Technik-Highlight, die nicht auszuhalten ist", so Thomas Bluth, Geschäftsführer von Tiramizoo. Rainer Schwarz, Geschäftsführer von DPD Austria und Tiramizoo-Kooperationspartner, ergänzt: "Wir freuen uns, gemeinsam mit Tiramizoo für Cyberport dieses Angebot umsetzen zu dürfen. Das gibt auch uns die Gelegenheit, unser Serviceportfolio um die Same-Day-Zustellung in Wien zu erweitern." (mh)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!
 

Frakka

Mathe Hausaufgaben nicht gemacht?
12,60 € (netto) * 119% ( 19 % dt. Mwst) = 14,99 € brutto ;-)
Noch ein Beispiel? Kein Problem:
200 Bestellungen / Monat auf 13 Stores = im Schnitt 15 Bestellungen pro Store im Monat

comments powered by Disqus