Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.11.2007

Samsung Electronics will 2008 Ausgaben für Chipproduktion senken

SEOUL (Dow Jones)--Die Samsung Electronics Co wird 2008 die Ausgaben für ihre Speicherkarten-Sparte zurückfahren. Auf diese Weise wolle sie dem Preisdruck begegnen, der bereits in diesem Jahr das Konzernergebnis belastet hat, teilte die in Seoul ansässige Gesellschaft mit.

SEOUL (Dow Jones)--Die Samsung Electronics Co wird 2008 die Ausgaben für ihre Speicherkarten-Sparte zurückfahren. Auf diese Weise wolle sie dem Preisdruck begegnen, der bereits in diesem Jahr das Konzernergebnis belastet hat, teilte die in Seoul ansässige Gesellschaft mit.

Im kommenden Jahr werde Samsung einen ähnlichen Betrag in die Speicherchip-Produktion investieren wie in diesem Jahr, sagten Verantwortliche des südkoreanischen Elektronikkonzerns während einer Investorenkonferenz in Seoul am Mittwoch. Zahlen wurden nicht genannt.

Mitte Oktober hatte das Unternehmen ungeachtet des seit 2001 schlechtesten Preisumfelds angekündigt, die Ausgaben für die Produktion von Speichermedien im vierten Quartal zu erhöhen. Der Kurs der Samsung-Aktie war daraufhin stark gefallen.

Samsung hat auch schon in früheren Branchenkrisen aggressiv in den Ausbau ihrer Produktionskapazitäten investiert und war mit dieser Strategie durchaus erfolgreich: Da die Nachfrage nach Speicherchips dem steigenden Angebot folgte, gelang es dem Konzern sowohl seinen Marktanteil als auch den Gewinn zu steigern.

Das Gros der - teilweise Verluste schreibenden - Wettbewerber Samsungs auf dem Markt für Speicherkarten hatte ebenfalls mitgeteilt, die Ausgaben im kommenden Jahr zurückfahren zu wollen. Analysten und Investoren hatten aufgrund der schlechten Marktentwicklung in jüngster Vergangenheit immer öfter ein Zusammengehen von Unternehmen in der Branche antizipiert.

Auf die Frage, ob der Konzern plane Rivalen aufzukaufen, sagte Hong Wan-hoon, Vice-President der Speicherkarten-Sparte, dass Akquisitionen zwar nicht geplant seien, Samsung Electronics aber sorgsam auf das achte, was passiere.

Zudem teilte Samsung Electronics mit, dass im vierten Quartal eine Absatzsteigerung in der Mobiltelefonsparte um 17% auf rund 50 Mio Geräte erwartet werde. Aufgrund gestiegener Marketing-Ausgaben werde die operative Marge trotz des Absatzwachstums aber vermutlich auf rund 9% (12%) fallen.

Webseite: http://www.samsung.com DJN/DJG/ncs/bam

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.