Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.2014 - 

IFA

Samsung-Handy mit Display um die Ecke

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Samsung präsentiert auf der IFA in Berlin neben dem Galaxy Note 4 zusätzlich das Galaxy Note Edge. Bei ähnlicher Ausstattung und Display-Größe von 5,6 Zoll wartet das Edge aber mit einer Besonderheit auf: Der Bildschirm geht seitlich um den Rahmen.

Das auf der Internationalen Funkausstellung vorgestellte Galaxy Note 4 wurde von Samsung weitläufig erwartet. Doch die Koreaner überraschen mit dem zusätzlich präsentierten Galaxy Note Edge. Zuerst zu den Gemeinsamkeiten, die sich in weiten Teilen decken. Der 2,7-GHz-Quad-Core-Prozessor, die Kamera-Ausstattung sowie die Konnektivität sind identisch. Auch der Fingerprint- und UV-Sensor sowie die S-Pen-Bedienung gleichen sich. Bei den Abmessungen von 151,3 x 82,4 x 8,3mm und den 174 Gramm Gewicht gibt es keine groben Unterschiede.

Während das Note 4 einen 5,7-Zoll-Bildschirm besitzt, nutzt das Edge eine 5,6-Zoll-Variante. Die Auflösung beträgt bei beiden Smartphones 2.560 x 1.440 Bildpunkte. Soweit die überwiegend gleichen Spezifikationen. Die Besonderheit beim Galaxy Note Edge ist der rechte Display-Rand: Hier ist gerundet über die rechte Gehäusekante der Bildschirm heruntergezogen. Unter dem runden Gorilla-Glas geht das Display nach rechts um weitere 140 Bildpunkte um die Ecke.

Auf diesem 140 x 1.440 Bildpunkten ansatzlos angeflanschten Zusatz-Screen zeigt das Galaxy Note Gear Statusmeldungen wie Wetter, neue Nachrichten oder Kalendereinträge an. Selbst bei einem angebrachten geschlossenen Cover ist somit der Status-Bildschirm mit neu eingehenden Ereignissen zu sehen. Mit einem Daumentipp lassen sich darauf die entsprechenden Apps direkt starten. Wird beispielsweise ein Video angeschaut, so zeigt der "Schirm um die Ecke" weiterhin Neuigkeiten an, ohne das Video durch Einblendungen zu stören.

Samsung will das Galaxy Note Gear später in diesem Jahr in selektierten Ländern auf den Markt bringen. Angaben zum Preis oder einer Verfügbarkeit in Deutschland gibt es noch nicht. Die verfügbaren Farben stehen aber schon fest: "Charcoal Black" und "Frost White".

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!