Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.10.2015 - 

Anziehende Verkaufszahlen

Samsung im dritten Quartal stärker als erwartet

Dank eines starken Chip- und Display-Geschäfts, einem günstigen Wechselkurs und wieder anziehenden Verkaufszahlen bei Smartphones hat Samsung das dritte Quartal 2015 besser abgeschlossen als erwartet. Neben den neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 half dabei auch die Preissenkung für das Galaxy S6.

Samsung hat das dritte Quartal 2015 besser abgeschlossen als von Analysten erwartet: Der südkoreanische Konzern hat nach vorläufigen Zahlen im abgelaufenen Quartal einen Betriebsgewinn von 7,3 Billionen Won (umgerechnet 5,6 Milliarden Euro) erzielt. Im Vorjahreszeitraum waren es 4,1 Billionen Won gewesen, im zweiten Quartal 2015 lag das operative Ergebnis bei 6,9 Billionen Won. Die Umsatzerwartung von Samsung für den Dreimonatszeitraum Juli bis September liegt zwischen 50 und 52 Billionen Won (51 Billionen Won entsprechen 38,9 Milliarden Euro).

Samsung profitiert vor allem von einem starken Halbleiter- und Display-Geschäft - hier spielt auch der Auftrag für Apple-Chips eine wichtige Rolle - sowie von einem starken Dollarkurs. Allerdings hat nach Einschätzung von mehreren Bloomberg-Analysten auch die Mobilsparte der Südkoreaner zugelegt: Beim operativen Ergebnis sehen die Marktbeobachter eine Steigerung um 24 Prozent im Jahresvergleich auf 2,2 Billionen Won, beim Smartphone-Absatzzahl im dritten Quartal gehen sie von 81 Millionen ausgelieferten Geräten aus. Im zweiten Quartal dieses Jahres waren es 72 Millionen verkaufte Einheiten gewesen.

Samsung hatte im vergangenen August mit Galaxy S6 Edge Plus und dem in Deutschland nicht erhältlichen Galaxy Note 5 neue Flaggschiff-Smartphones herausgebracht und gleichzeitig die Preise für das Vorgängermodell Galaxy S6 gesenkt, um den Absatz anzukurbeln. Die endgültigen Quartalszahlen will das Unternehmen gegen Monatsende vorlegen.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!