Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.2015 - 

DIN-A4-Drucker Xpress M2026 und M2026W

Samsung schickt neue Monolaser ins Rennen

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Samsung präsentiert mit den Monolaser-Druckern Xpress M2026 und M2026W zwei Heimbüro-Geräte, die bis zu 20 Druckseiten pro Minute schaffen.

Samsung dient seine neuen Monolaser-Druckern Xpress M2026 und M2026W den Heimbüro-Anwendern als professionelle, unkomplizierte sowie Energie und Verbrauchsmaterial sparende „Sprinttalente“ an.

Die deutsche Tochter des südkoreanischen Konzerns betont vor allem die Stellfläche von 33,2 mal 21,5 Zentimetern, die etwas größer als ein DIN-A4-Blatt ist, und die einfache Bedienung der beiden Geräte. Diese verfügen über den Easy Print Manager, der Statusinformationen etwa zum Tonerstand oder zu Störungen anzeigt. Zudem hat der Samsung Xpress M2026 eine Print Screen-Taste, die per Knopfdruck den aktuellen Bildschirminhalt auf Papier bringt.

Samsung Xpress M2026: Inklusive Print Screen- Taste.
Samsung Xpress M2026: Inklusive Print Screen- Taste.
Foto: Samsung Electronics GmbH

Im Herzen der Geräte arbeiten ein 400 Megahertz schneller Prozessor, ein acht beziehungsweise 64 Megabyte großer Arbeitsspeicher und ein Druckwerk, das maximal 20 monochrome DIN-A4-Ausdrucke pro Minute ausgibt und bis zu 10.000 Seiten im Monat schafft. Dabei soll die erste Seite in weniger als 8,5 Sekunden im Ausgabefach liegen. Mit Hilfe der herstellereigenen Optimierungstechnologie „Rendering Engine for Clean Page“ (ReCP) soll die mögliche Auflösung von 1.200 mal 1.200 Bildpunkten gestochen scharfe Details aufweisen.

Die Geräte können einfache Medien mit einem Gewicht von 60 bis 163 Gramm pro Quadratmeter verarbeiten und 150 Blatt Papier über die integrierte Kassette zuführen. Die Drucker unterstützen die Betriebssysteme Microsoft Windows 8.1/8/7/Vista/XP/2008R2/2008/2003/2012, Apple Mac OS X 10.5 bis 10.9 sowie verschiedene Linux-Versionen und verwenden die Druckersprache GDI (Graphics Device Interface).

Samsung Xpress M2026W: Mit WPS-Taste für mobilen Datentransfer.
Samsung Xpress M2026W: Mit WPS-Taste für mobilen Datentransfer.
Foto: Samsung Electronics GmbH

Der Drucker Xpress M2026 überträgt Daten über eine USB-2.0-Schnittstelle. Das Modell Xpress M2026W verbindet sich über seine WPS-Taste (WiFi Protected Setup) automatisch mit dem heimischen WLAN (Wireless Local Area Network) und bietet auch den kabelfreien Datentransfer zwischen Drucker und mobilen Geräten auf kurzer Distanz per NFC (Near Field Communication). Zudem können Anwender Daten, die sie unterwegs auf ihrem Tablet empfangen haben, via Google Cloud Print direkt auf den Drucker ins Home Office schicken.

Die Geräuschemissionen der Geräte sollen weniger als 50 Dezibel betragen, was in etwa Kühlschrank- oder Regengeräuschen entspricht.

Laut Samsung lösen die Monolaser Xpress M2026 und M2026W die Gerätemodelle Xpress M2022 und M2022W ab. Der Hersteller empfiehlt für die Geräte Verkaufspreise von 89 Euro beziehungsweise 109 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Urheberrechtsabgabe. Das Informationsportal IT-Scope verzeichnet beim Samsung Xpress M2026 Händlereinkaufspreise von 63 bis 76 Euro und bei der W-Version HEK von 79 bis 94 Euro (netto). Die Straßenpreise liegen demnach bei erstgenanntem Gerätemodell zwischen rund 73 und 153 Euro und bei zweitgenanntem Modell zwischen 82 und 177 Euro (brutto).

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!