Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Chinesischer Hersteller ringen Marktanteile ab

Samsung verkauft weniger Smartphones

15.10.2015
Nach Jahren des steten Wachstums wird Samsung in diesem Jahr erstmals wieder weniger Smartphones verkaufen als noch vor 2014. Mit rund 25 Prozent Marktanteil bei neu verkauften Smartphones im dritten Quartal 2015 ist Samsung weiterhin der abstatzstärkste Hersteller.
Während sich die Topmodelle gut verkaufen verliert Samsung im Einsteiger- und Mittelklasse-Segment laut Analysten Marktanteile.
Während sich die Topmodelle gut verkaufen verliert Samsung im Einsteiger- und Mittelklasse-Segment laut Analysten Marktanteile.
Foto: Samsung

Das Absatzvolumen des südkoreanischen Herstellers wird sich mit rund 323,5 Millionen ausgelieferten Smartphones im Jahresvergleich um 1 Prozent verringern, erwarten die Marktbeobachter von Trendforce. Grund für die rückläufige Entwicklung sind nach Einschätzung der Analysten chinesische Hersteller, die Samsung im Einsteiger- und Mittelklasse-Bereich Marktanteile abringen. Hersteller aus China wie beispielsweise Huawei, Xiaomi, Lenovo und TCL (Alcatel One Touch) haben zusammen im dritten Quartal 2015 um 16,3 Prozent im Jahresvergleich auf 150 Millionen verkaufte Smartphones zugelegt. Dabei ist vor allem Huawei zurzeit sehr erfolgreich: Das Unternehmen wird der Analyse zufolge in diesem Jahr der Zahl von 110 Millionen verkauften Smartphones zumindest sehr nahe kommen und wird damit das selbst gesteckte Ziel von 100 Millionen ausgelieferten Geräten übertreffen. Mit dem Mate S mit Force-Touch-Display positioniert sich Huawei auch selbstbewusst im Bereich teurerer Highend-Smartphones, während Xiaomi nach Einschätzung von Trendforce der Einstieg in dieses Marktsegment mit Geräten der Mi-Note-Serie nicht gelungen ist und der Hersteller das eigene Ziel von 100 Millionen ausgelieferten Smartphones verfehlen wird.

Der gesamte Smartphone-Markt wuchs in den Monaten Juli, August und September, in denen neue Flaggschiff-Smartphones wie das Apple iPhone 6S, das Sony Xperia Z5 und das Samsung Galaxy Note 5 vorgestellt wurden, um 9,1 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal dieses Jahres auf 332 Millionen ausgelieferte Einheiten. Apple wird nach Erwartung von Trendforce seinen Smartphone-Absatz um 16 Prozent im Jahresvergleich auf 223,7 Millionen iPhones steigern. Samsung werde in diesem Jahr rund zehn Millionen Einheiten des Galaxy Note 5 absetzen.

powered by AreaMobile