Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.03.2007

SAN-/NAS-Kombi

Mit dem "rapidSAN UDS" von N-Tec lassen sich sowohl Block- als auch File-basierte Daten auf einem System speichern.

Von Dr. Thomas Hafen

Der NAS-Spezialist N-Tec stellt auf der CeBIT 2007 in Halle 1 auf Stand H100 "rapidSAN UDS" vor. Die Lösung basiert auf dem Storage Server 2003 R2 von Microsoft und vereint File-basierten (NAS) und Block-basierten (SAN) Datenzugriff in einem einzigen Speichersystem.

Zu den Merkmalen gehören Einzel- oder Mehrknoten-Konfiguration, ein optimiertes Storage-Management mit Überwachung der Speicherauslastung, Single Instance Storage, SharePoint Service und Volltextsuche, einheitliches Management mit automatischem Setup, einfaches Management von Volumes, Shares und iSCSI Targets, Asynchrone Datenreplikation über Replikationsmodul für DFS (Distributed File System) über LAN/WAN, File- und Block-Snapshots, NFS (Linux, Unix und MAC)- und CIFS (Windows)-Unterstützung. Komponenten wie Netzteile, Lüfter und Festplatten sind redundant ausgelegt und lassen sich bei Ausfall im laufenden Betrieb tauschen. Des Weiteren lässt sich das System per Raid-6 gegen den gleichzeitigen Ausfall von zwei Festplatten schützen.

Die Systeme sind ab sofort verfügbar ab einer Kapazität von 500 GB bis zu 24 TB brutto. Sie werden mit S-ATA II oder U320 SCSI ausgeliefert, ab der CeBIT auch mit SAS-Festplatten. Ein rapidSAN-316-System mit 8,0-TB-brutto- Kapazität (16 x 500 GB S-ATA II HDDs) kostet 6.770 Euro netto.