Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.2006

Sandisk schluckt msystems

Die Konsolidierung im Flash-Markt geht weiter: Sandisk hat die Übernahme des israelischen USB-Stick-Pioniers msystems angekündigt.

Rund 1,55 Milliarden Dollar in Aktien will Sandisk für msystems locker machen, das seinen Namen unlängst von M-Systems Flash Disk Pioneers verkürzt hatte. Erst im Juni hatte Micron Technology 850 Millionen Dollar (gleichfalls in Aktien) für Lexar Media hingeblättert.

Sandisk sitzt in Milpitas, Kalifornien, und ist der weltweit größte Hersteller von Flash-Speicherkarten. msystems aus Kfar Saba, Israel, produziert eher nicht entfernbare Flash-Geräte, auch wenn es vor allem durch seine USB-Laufwerke bekannt ist.

Börsengang abgeblasen

Die Firma hatte zuletzt eine turbulente Zeit - sie musste im Mai aufgrund einer internen Revision ihrer Optionsvergabe einen geplanten Börsengang abblasen. Mitte Juli ließ sie dann verlauten, aufgrund von Unregelmäßigkeiten bei Aktienoptionen müsse sie ihre Bilanzen für 1999 bis 2003 revidieren.

Sandisk bietet für jede msystems-Aktie 0,76368 eigene Anteile. Auf Basis der Schlusskurse vom Freitag letzter Woche entspricht das 35,99 Dollar.

Die Aktionäre von msystems und israelische Gerichte müssen der Übernahme noch zustimmen. Vorbehaltlich des Abschlusses werde msystems seinen Betrieb in Israel weiterführen, so Bruner weiter. (tc)