Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.09.2006

SAP ändert ERP-Fahrpläne

Das aktuelle Release Mysap ERP soll bis zum Jahr 2010 stabil bleiben.

Von CW-Redakteur Frank Niemann

Mysap ERP 2005, SAPs seit Juni verfügbares Software-Release, soll entgegen den bisherigen Plänen im Kern für die nächsten Jahre stabil bleiben. Der im Jahr 2004 vorgestellte Produktfahrplan hatte noch vorgesehen, alle zwölf bis 18 Monate eine neue Ausführung auf den Markt zu bringen. Solche Jahresversionen wird es nicht geben.

Zusätzliche ERP-Funktionen liefern die Walldorfer künftig über "Enhancement Packs" aus. Sie lassen sich laut Hersteller leicht in eine bestehende ERP-Installation einfügen. Enthalten sind darin unter anderem Servicedefinitionen, Composite Applications sowie Erweiterungen der bestehenden Abap-Module. Composite Applications fassen Softwarefunktionen einer oder mehrerer Anwendungen für bestimmte Aufgaben beziehungsweise Geschäftsprozesse zusammen. Alle sechs bis zwölf Monate sollen Kunden Enhancement Packs erhalten. Diese Pakete werden kumulativ sein, kündigte ein SAP-Sprecher gegenüber der computerwoche an. Eine Erweiterung wird also die Elemente des vorangegangenen Pakets enthalten. Anwender könnten diese Neuerungen so einführen, wie sie es brauchen. Ein erstes Enhancement Pack soll im Dezember auf den Markt kommen und Verbesserungen im Bereich Employee Self Service bringen.

SAP zu schnell für die Kunden

Auf diese Weise will SAP den vielen R/3-Kunden den Umstieg auf Mysap ERP 2005 erleichtern. Derzeit überlegen Firmen, ob sie auf die neue Software umsteigen oder gegen höhere Wartungsgebühren ihre bestehenden R/3-Anwendungen weiterverwenden sollen. Wer gerade ein Migrationsprojekt abgeschlossen hat, ist natürlich wenig begeistert, bald schon wieder ein neues Produkt installieren zu müssen. "Unser Innovationszyklus ist oft kürzer als der unserer Kunden", bringt es der Sprecher auf den Punkt.

SAP muss möglichst bald die Kunden auf Mysap ERP gelockt haben, denn nur wenn sie die R/3-Welt verlassen, werden sie potenzielle Abnehmer für Software auf der Grundlage Service-orientierter Architekturen und die Infrastrukturdienste der Plattform "Netweaver". Mysap ERP 2005 ist seit Mitte des Jahres 2006 verfügbar und folgte auf das im Jahr 2005 freigegebene Mysap ERP 2004.

"Der Schritt trägt den Marktgegebenheiten Rechnungen", kommentiert Frank Naujoks, Analyst bei IDC. Anwender hätten schon in der Vergangenheit nicht im gleichen Tempo Software-Releases eingeführt, wie sie die SAP auf den Markt gebracht hat. Die jetzt vorgestellte Produktstrategie, eine stabile Plattform bereitzustellen, die Firmen nach eigenem Gusto um weitere Funktionsbausteine erweitern können, komme den Kunden entgegen.

SAPs Anfang 2005 angekündigte "Business Process Platform" (BPP) sei nun mit Netweaver und Mysap ERP 2005 realisiert worden, so der Firmensprecher auf Anfrage. Der Hersteller rückt nun wieder das ERP-System in den Vordergrund. Bisher lasen sich die Verlautbarungen in puncto BPP eher so, dass die ERP-Funktionen in der besagten Plattform aufgehen sollten.