Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.01.1998 - 

Mehrere R3-Systeme von einer Konsole aus managen

SAP erweitert Funktionen zur R/3-Systemverwaltung

Für Unternehmen, die mehrere R/3-Systeme auf unterschiedlichen Servern betreiben, sind die bisherigen R/3-Funktionen zur Systemverwaltung wenig praktikabel. Zum einen lassen sich mit den aktuellen CCMS-Funktionen nicht mehrere R/3-Systeme von einer Konsole aus steuern. Zum anderen können parallel zu R/3 keine Enterprise-Resource-Planning-(ERP-)Anwendungen anderer Hersteller eingebunden werden. Großunternehmen vertrauen eher auf universell einsetzbare System-Management-Frameworks wie "Unicenter TNG" von Computer Associates oder Hewlett-Packards "Openview" und integrieren darin mittels Schnittstellen die Standardpakete unterschiedlicher Hersteller.

Mit CCMS in der Version 4.0 soll nun laut SAP die Möglichkeit bestehen, mehrere R/3-Systeme zentral zu managen. Die Verwaltung von Systemen anderer Hersteller ist weiterhin nicht möglich. Highlights sind Funktionen zur Job-Terminierung sowie Verbesserungen bei der Verwaltung von Systemausgaben jeglicher Art (Output-Management). Zudem stellen die Walldorfer abgestufte Sicherheitsfunktionen wie Anwenderüberprüfung und Authentifizierung sowie Schutzmechanismen für Internet-Anwendungen zur Verfügung. Mit 4.0 stehen objektorientierte Schnittstellen bereit, die auf SAPs Business Application Programming Interfaces (BAPIs) basieren und über die sich Management-Tools von Drittanbietern einbinden lassen. Zur Analyse von Datenbanken wird ein spezieller Überwachungsmonitor angeboten. Für das Gespann R/3 auf Oracle-Datenbanken ist der "Oracle Enterprise Manager" integriert.

Im Gegensatz zu universellen System-Management-Tools soll CCMS die Möglichkeit bieten, neben der reinen Systemüberwachung auch Engpässe in R/3-Geschäftsprozessen und -Transaktionen zu ermitteln. Dazu können entsprechende Fehlermeldungen von einem "Data Supplier" gesammelt und an der Steuerungskonsole ausgegeben werden. Operatoren können per E-Mail oder auch via Pager benachrichtigt werden.

Nicht in den Genuß der neuen Funktionen kommen allerdings Anwender älterer R/3-Ausführungen, denn erst ab der Version 3.1 sollen die Erweiterungen partiell und mit 4.0 dann vollständig nutzbar sein.