Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.1987 - 

SAA soll Erweiterung das Kundenpotentials ermöglichen:

SAP hat den Mittelstand entdeckt

KARLSRUHE (CW) - Ein Joint-Venture mit dem Frankfurter Beratungsunternehmen Arthur Andersen & Co. GmbH plant die SAP GmbH, Walldorf. An der SAP Consulting GmbH wollen sich das Softwarehaus und der Berater je zur Hälfte beteiligen. Die neue Gesellschaft mit Sitz in Walldorf wird voraussichtlich im November die Arbeit aufnehmen.

Das Unternehmen hat die Aufgabe, ein für die SAP neues Marktsegment zu betreuen: die mittelständischen Anwenderbetriebe. Dieses bislang ungenutzte Kundenpotential soll mit Hilfe von Softwarelösungen angegangen werden, die speziell auf den IBM-Abteilungsrechner 9370 zugeschnitten sind. Arthur Andersen hat außerdem ein methodisches Werkzeug entwickelt, um die individuellen Anforderungen des Kunden zu definieren und eine effiziente Einführung zu gewährleisten.

Eine wichtige Rolle in der SAP-Strategie spielt laut Geschäftsführer Hasso Plattner ebenfalls die SAA-Ankündigung des Marktführers. Dadurch müßten jetzt auch kleinere Rechner der PS/2-Klasse ins Kalkül gezogen werden. Allerdings will Plattner die Siemens-Anwender keineswegs vernachlässigen; sie stellen immerhin knapp 30 Prozent der SAP-Kundschaft. Dazu der Geschäftsführer: "Wer ein Drittel seiner Kunden verliert, geht pleite."

Die Startmannschaft der SAP Consulting GmbH bilden 25 Mitarbeiter, die aus den beiden Gesellschafter-Unternehmen ausgekoppelt wurden. Mit Hilfe ähnlicher Kooperationen will SAP einen weiteren neuen Markt erobern: die USA. "Wenn man uns ruft, sind wir da", beteuert Plattner. Sollten die Walldorfer ihr ergeiziges Ziel erreichen, sind sie nach der Software AG, Darmstadt, der zweite deutsche SW-Anbieter mit einer US-Niederlassung.