Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


06.09.2005

SAP hofft auf üppige Geschäfte mit Banken

Studien belegen Modernisierungsbedarf.

Neben den Bereichen Einzelhandel und öffentliche Verwaltung will SAP insbesondere im Bankensektor kräftig zulegen. Laut einer Studie, die der Softwarehersteller gemeinsam mit Accenture präsentiert hat, plant rund ein Drittel aller Banken, ihre zentralen IT-Systeme in den kommenden fünf Jahren zu erneuern. Demnach sehen 70 Prozent der befragten Führungskräfte durch die mangelnde Flexibilität ihrer heutigen Anwendungen den zukünftigen geschäftlichen Erfolg bedroht.

In diesem Jahr rechnet SAP damit, dass Finanzdienstleister rund 40 Milliarden Dollar für IT-Systeme ausgeben werden. Die Marktbereiche, in denen SAP aktiv ist, bezifferte der Vorstandsvorsitzende Henning Kagermann auf neun Milliarden Dollar. In diesem Sektor wollte der SAP-Chef auch Übernahmen anderer Anbieter nicht ausschließen. "Falls SAP derzeit Übernahmen anstrebt, dann am wahrscheinlichsten im Bereich Banken- und Versicherungssoftware", wird Kagermann vom "Handelsblatt" zitiert.

Veraltete Systeme

Dass in der Finanzbranche großer IT-Investitionsbedarf besteht, bestätigt auch eine Studie von Forrester Research. Den Marktforschern zufolge müssen allein die europäischen Banken in den nächsten Jahren rund 50 Milliarden Euro ausgeben, um ihre Softwareumgebungen zu modernisieren. (rg)