Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.2001 - 

Aktie der Woche

SAP: Jede Aktie eine Stimme

Nach jahrelangem Druck der Financial Community beschloss SAP, seine Vorzugs- in Stammaktien umzuwandeln. Offiziell will man mit dem Grundsatz "eine Aktie - ein Stimmrecht" den Kapitalmarktgepflogenheiten Rechnung tragen. Der Zeitpunkt ist nicht zufällig gewählt. Denn ab Juni 2002 wird die Zusammensetzung des Deutschen Aktien-Index (Dax) neu berechnet. Dann zählt nur noch der Free Float einer Aktiengattung.

Mit der Umwandlung erhöht SAP sein Gewicht im DAX und dürfte ab Mitte nächsten Jahres mit einer zusätzlichen Nachfrage von indexorientierten Fonds rechnen. Auch die mittelfristigen Chancen, in den Eurostoxx 50 aufgenommen zu werden, verbessern sich. Zudem wollten einzelne Großaktionäre die Unterbewertung ihrer Stammaktien beheben. Nicht auszuschließen ist, dass sie damit ihren Ausstieg vorbereiten.

Dennoch ändern sich durch die Umwandlung die Geschäftsaussichten von SAP nicht. Momentan sind diese noch sehr positiv. Das zweite Halbjahr 2000 lief besser als erwartet, und auch das erste Quartal hat gut angefangen. Seit der Kooperation mit Commerce One bei E-Business-Produkten konnte SAP Marktanteile gewinnen und wichtige Verträge abschließen. Sollte sich das IT-Klima weiter abkühlen und SAP keine zusätzlichen großen Abschlüsse tätigen, könnte sich dies auf die Zahlen negativ niederschlagen. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 51 ist SAP historisch betrachtet fair bewertet und bleibt trotz besserer Aussichten durch die Harmonisierung der Aktiengattungen nur haltenswert.

Stephan Hornung ist Analyst der CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.