Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.09.1998 - 

Teched 98: R 3 soll XML unterstützen

SAP legt sich nicht ganz auf Microsoft fest

Peter Graf, zuständig für Technologie-Marketing bei SAP, unterstrich, daß betriebswirtschaftliche Software heute weit mehr abdecke als nur die klassischen Bereiche Finanzen, Fertigung und Warenwirtschaft. Um so wichtiger sei es deshalb, die Integration von Fremdprodukten zu erlauben und entsprechende Schnittstellen zur Verfügung zu stellen. Herzstück der Integrationsstrategie von SAP ist die "R/3 Business Framework Architecture" mit der dazugehörigen Schnittstellen-Technik Business Application Programming Interfaces (BAPIs). Mittels dieser haben Partner, Kunden und auch Fremdanbieter die Möglichkeit, eigene Lösungen an das R/3-System anzubinden. Nach Angaben von SAP sind derzeit rund tausend verschiedene Objekte verfügbar.

Gemeinsam mit Microsoft kündigten die Walldorfer die Integration von "Visual Studio 6.0" an. Damit sollen Programmierer Zugriff auf R/3-Objekte und auf die BAPIs von R/3 aus ihrer gewohnten Visual-Studio-Umgebung heraus erhalten. Entwickler können dadurch mit dem Microsoft-Tool auf das SAP-Reposi- tory zugreifen.

Eine ähnliche Vereinbarung hat SAP mit IBM getroffen: Big Blues Entwicklungsumgebung "Visual Age for Java" wird ebenfalls die BAPIs unterstützen. Im Laufe des Jahres sollen die R/3-Interfaces auch mit dem "Component Broker", IBMs Middleware, zusammenarbeiten können. Für das kommende Jahr kündigt SAP an, die R/3-Software für die Internet-Programmiersprache Extensible Markup Language (XML) zu öffnen. Verglichen mit HTML erlaubt XML eine bessere Handhabung von strukturierten Daten.

Die in Los Angeles vorgestellte Java-Strategie soll nach Meinung von Analysten die seit Jahren geknüpften Bande zu Microsoft nicht schwächen. Die Walldorfer wollen mit der Aussage, auch die Sun-Technik zu unterstützen, vielmehr Kunden ins Boot holen, die nicht auf Microsoft-Produkte setzen, erklärt Robert Vaughan, Berater bei Ernst & Young, einem Beratungspartner von SAP.

Weitere Informationen zur Teched 98 können unter www.sapteched.saplabs.com abgerufen werden.