Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.04.1999 - 

Eint Linux das Unix-Lager?

SAP: Linux als Alternative

MÜNCHEN (bs) - Die SAP AG gab Einzelheiten ihres Linux-Angebots bekannt: Hardwarepartner wie Compaq, Hewlett-Packard, IBM und Siemens unterstützen die SAP-Initiative. Als Datenbanken stehen "Oracle" und "Informix" zur Verfügung.

Den Walldorfern kommt die Linux-Plattform sehr gelegen, um ihr Betriebssystem-Angebot für kleinere Unternehmen auszubauen. Diese Klientel wird bislang verstärkt mit R/3-Systemen auf NT versorgt. Mit Blick auf das Preisdiktat von Micosoft könnte sich Linux als echte Alternative zu NT herauskristallisieren: "Konkurrenz belebt das Geschäft", konstatiert Vorstandssprecher Henning Kagermann. Gerade bei kleineren und mittleren Systemen, für die das Freeware-System besonders geeignet sei, müßten die etablierten Betriebssystem-Anbieter ihre Preise nun marktgerecht anpassen. Die Preise für die R/3-Software werden zum Bedauern vieler Anwender jedoch nicht gesenkt. Kagermann: "Die R/3-Lizenzkosten sind für alle Betriebssysteme gleich." Bei der Wahl des Linux-Distributors erhielt Red Hat den Zuschlag.

Daß man mit nur einem Linux-Anbieter zusammenarbeiten möchte, begründete Kagermann. Die SAP will unbedingt vermeiden, daß Linux in unterschiedliche Derivate zerfällt, wie es beim traditionellen Unix geschehen ist: "Wir hoffen, daß durch Linux ein Druck auf die klassischen Anbieter ausgeübt und das Unix-Lager dadurch vereinheitlicht wird." Red Hat traut er in diesem Zusammenhang eine Schiedsrichterfunktion zu. SAP plant, R/3 für Linux, das ab der Version 4.0B als R/3-Plattform zur Verfügung stehen wird, im dritten Quartal an erste Kunden auszuliefern.