Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.05.2007

SAP peilt 10.000 A1S-Neukunden für das Jahr 2010 an

MANNHEIM (Dow Jones)-Die SAP AG hat ihre Zielmarke für die Gewinnung von Neukunden für das neue Mittelstandsprodukt A1S bekräftigt. Demnach peilt das Unternehmen an, 10.000 Neukunden im Jahr 2010 zu gewinnen. Das Erreichen dieser Zielmarke sei Voraussetzung dafür, in diesem Segment dieselben oder höhere Margen wie in den etablierten Geschäftsfeldern zu erreichen, führte der Vorstandsvorsitzende des Walldorfer Softwarekonzerns, Henning Kagermann, am Donnerstag vor den Aktionären des Unternehmens auf der Hauptversammlung in Mannheim aus.

MANNHEIM (Dow Jones)-Die SAP AG hat ihre Zielmarke für die Gewinnung von Neukunden für das neue Mittelstandsprodukt A1S bekräftigt. Demnach peilt das Unternehmen an, 10.000 Neukunden im Jahr 2010 zu gewinnen. Das Erreichen dieser Zielmarke sei Voraussetzung dafür, in diesem Segment dieselben oder höhere Margen wie in den etablierten Geschäftsfeldern zu erreichen, führte der Vorstandsvorsitzende des Walldorfer Softwarekonzerns, Henning Kagermann, am Donnerstag vor den Aktionären des Unternehmens auf der Hauptversammlung in Mannheim aus.

A1S ist für mittlere und kleine Betriebe konzipiert. Im Gegensatz zu den auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Lösungen erhält der Kunde laut SAP damit eine Standardlösung, was vielen Kleinunternehmen genügen werde. Die Software werde im Gegenzug auf ihre Einsatzdauer gerechnet bis zu 90% günstiger sein als angepasste Lösungen.

Um die Kosten für die Mittelstandskunden zu senken, entwickele SAP ein "völlig neues Geschäftsmodell" bei Preisgestaltung, Vertrieb und Implementierung, so Kagermann vor den Aktionären. Für A1S ändert SAP die bisherige Vertriebsstruktur: Kleinere Betriebe sollen mit "On-demand" und "Hosting"-Lösungen adressiert werden. Die Betriebe zahlen hier monatliche Nutzungsgebühren statt die Software zu erwerben.

Die Innovationen aus dem A1S-Produkt sollen auch bei anderen Kundensegmenten zum Tragen kommen, "wenn sie sich bewährt haben", kündigte Kagermann an. Voraussetzung seien entsprechende Wünsche der Bestandskunden, wenn sie "evolutionär" sowie ohne Risiken und große Aufwendungen umzusetzen seien.

Die angekündigten Investitionen in neue Produkte von 300 Mio bis 400 Mio EUR sollen demnach auch "größtenteils in den Aufbau einer neuen Vertriebs- und Betriebsinfrastruktur" investiert werden, so Kagermann. SAP fokussiere sich dabei auf "wenige Branchen und Länder". Den Massenstart von A1S plant SAP für Ende 2007 oder Anfang 2008, hatte Kagermann auf der CeBIT Mitte März angekündigt.

SAP hatte bereits im Januar mitgeteilt, 300 Mio bis 400 Mio EUR in den Start der neuen Produkte investieren zu wollen. Die Ausgaben sollen bis Ende 2007 oder Anfang 2008 erfolgen. Belastet von diesen Investitionen werde die operative Marge im Gesamtjahr 2007 mit 26% bis 27% unter dem Vorjahreswert von 27,3% gesehen.

Webseite: http://www.sap.com

- Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 - 29725 505

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/bam

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.