Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.2005

SAP-Releasewechsel in sechseinhalb Monaten bewältigt

Lekkerland stellt 1500 Anwender auf SAP Enterprise um.

Die Lekkerland GmbH & Co. KG mit Sitz in Frechen bei Köln hat ihre SAP-Anwendungen komplett auf das aktuelle "Enterprise"-Release umgestellt. Die SAP-Installation gehört nach Angaben des mit Projektplanung und -koordination sowie Qualitätssicherung betrauten Dienstleisters Itelligence AG zu den größten in Europa. Sie ist für 1500 User ausgelegt, arbeitet auf Grundlage einer Oracle-Datenbank mit 2,5 Terabyte Inhalt und läuft auf einem "HP Superdome Server" mit 268 GB RAM und 96 Gigahertz Prozessorleistung sowie 14 Applikations-Servern. Der Lekkerland-Konzern erzielte im vergangenen Jahr mit etwa 6200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 8,35 Milliarden Euro, indem er beispielsweise Tankstellen-Shops, Kioske und Kantinen, aber auch Kaufhäuser und Getränkefachmärkte mit einer ganzen Palette von Tabak-, Süß- und anderen Waren des täglichen Gebrauchs belieferte.

Die Migration des zuvor genutzten SAP-R/3-Release 4.0B auf die neue Enterprise-Ausführung der ERP-Software lief parallel zum Tages- und Projektgeschäft. Sie nahm sechseinhalb Monate in Anspruch. Das ist relativ wenig Zeit in Anbetracht des Projektumfangs und der Tatsache, dass die Installation mehr als 3000 Eigenentwicklungen und vielfältige Modifikationen des Standards aufwies.

Intensive Anwenderschulung

Schließlich waren auch Subsysteme wie "Human Resources" (HR), "Business Warehouse" (BW), Lagerverwaltung und -steuerung zu integrieren sowie die Kunden mittels Fax und EDI an das System anzubinden. Wie Itelligence stolz berichtet, meisterte das neue Software-Release schon am ersten Tag die "Belastungsprobe" mit mehr als 1,5 Millionen Auftragspositionen.

Neben den SAP-Spezialisten aus Bielefeld waren auch die Berater der hauseigenen "Lekkerland Information Systems" mit dem Vorhaben befasst. Das Projektteam zählte zeitweilig mehr als 50 Köpfe - davon allein zwölf Referenten für die Schulung der Endanwender in der Zentrale und den 20 Niederlassungen sowie im niederländischen Zweig des Unternehmens. Noch in diesem Sommer plant Lekkerland auch den Rollout von SAP-Enterprise im Schweizer Tochterunternehmen. (qua)