Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.03.1998

SAP sieht im NC eine echte Alternative

STUTTGART (CW) - Die SAP AG wird in ihrem neu eröffneten internationalen Schulungszentrum in Walldorf zunächst 114 "IBM Network Stations" der Serie 300 einsetzen. Der Software-Anbieter begründet den Kauf der Network Computer (NCs) mit dem günstigen Anschaffungspreis, der inzwischen recht geringen Netzbelastung und Boot-Zeit sowie der Geräuscharmut.

Eine strategische Entscheidung der SAP für das Thin-Client-Modell verbirgt sich laut Günter Tolkmit, verantwortlich für das technische Marketing der SAP, hinter dieser Maßnahme nicht. Dort, wo es auf eine einfache Bedienung, auf schnelle Wartung sowie auf Robustheit ankomme, sei der NC eine geeignete Alternative zum PC. Sobald jedoch neben dem R/3-System Analyse- und Office-Programme genutzt würden, eigne sich ein PC besser.

Tolkmit schätzt, daß sich zehn bis 20 Prozent aller SAP-Arbeitsplätze für den Einsatz von NCs eignen würden. "Wir empfehlen dem Kunden gar nichts. Wir bieten an, und er kann auswählen." Daß SAP neben der 32-Bit-Windows-Welt "irgendwann nach Auslieferung der R/3-Version 4" nur noch Java-Clients als Front-ends unterstützen wolle, sei bereits angekündigt worden.