Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.12.2006

SAP stärkt Holz- und Papierindustrie

Industry Value Networks (IVN) sind Zusammenschlüsse von SAP-Experten, die branchenspezifische Lösungen entwickeln. Nun gibt es ein derartiges Forum für die Holz- und Papierindustrie.

Von Dr. Ronald Wiltscheck

SAP ermutigt seine Mitarbeiter, Partner, ISVs (Independent Software Vendors, unabhängige Softwarehäuser) und Anwender, branchenspezifische Lösungen zu entwickeln. Nun gibt es ein weiteres derartiges Industry Value Network, nämlich die Holz- und Papierindustrie, im SAP-Deutsch "Mill Products" genannt.

Ziel dieses Branchenforums ist es, Integrationsszenarien und Geschäftsprozesse für die Anforderungen der Metall-, Holz- und Papierindustrie zu definieren und zu entwickeln. Ähnliche "Industrienetzwerke" existieren bereits für den Handel, den öffentlichen Sektor sowie für die Chemie-, Konsumgüter- und Hightech-Industrie.

Mitglieder der neu gegründeten Industriekooperation sind unter anderem ABB, Aicomp, Apriso, IDS Scheer, Kiwiplan, Meridium, NRX, Technidata und Tieto Enator. Sie alle werden - wie es die übrigen IVNs bereits vormachen - gemeinsame Lösungen und Integrationsszenarien für die papier- und holzverarbeitende Industrie auf Basis der SAP-Netweaver-Plattform entwickeln. Zum Einsatz kommen dabei auch bereits vorhandene SAP- und Partnerlösungen.

Im Mittelpunkt der Anstrengungen des "Industry Value Networks for Mill Products" stehen Prozesse zum Steuern und Verwalten der Anlagenverwaltung, zum Planen der Produktion sowie das Preis-, Margen-, Qualitäts- und Compliance-Management. Durch die Zusammenarbeit der ISVs erhofft sich SAP eine Reduktion der später anfallenden Implementierungskosten und einen wirksamen Schutz für Investitionen der Kunden.

Ein erstes Projekt der SAP-Branchenvereinigung "Holz- und Papierindustrie" ist auch schon vollendet: International Paper, der weltweit größte Produzent in der papier- und holzverarbeitenden Industrie, hat gemeinsam mit Kiwiplan, Apriso, Aicomp und SAP eine integrierte Lösung zum Managen der Lieferkette entwickelt und implementiert. Mit der SAP-Software sehen International-Paper-Mitarbeiter die gesamte Wertschöpfungskette. Sie können Bestellungen schneller bearbeiten und ausliefern.

Die SAP-Lösung bei International Paper enthält die für die Verpackungsindustrie typischen logis- tischen Geschäftsprozesse samt PPS-Funktionen (Produktion - Planung - Steuerung). Außerdem sind dort branchenspezifische Anwendungen von Kiwiplan integriert. Dies berücksichtigen die speziellen Anforderungen der Holz- und Papierindustrie, etwa Einzelfertigung, kurzfristige Kundenbestellungen, flexible Produktionsplanung oder die laufend neu dazukommenden Umweltschutzbestimmungen.