Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.10.2003 - 

Neuer Anlauf mit Branchensoftware

SAP und Accenture zielen auf Banken-IT

MÜNCHEN (fn) - SAP und Accenture haben eine weltweite Kooperation zur Entwicklung und Vermarktung von Softwarelösungen für Banken und Versicherungen vereinbart. Der IT-Dienstleister soll den Walldorfern bisher verschlossene Türen öffnen.

Zunächst wollen beide Firmen ihre existierenden Softwarepakete für dieses Segment vertreiben. SAP bietet unter anderem eine "Mysap"-Branchenlösung für Banken und Versicherungen an, Accenture die Spezialsoftware "Alnova". Die Partnerschaft zielt darauf ab, Alnova-Kunden zusätzliche SAP-Module beispielsweise für Customer-Relationship-Management und Human Resource zu verkaufen. Die Komponenten sollen über SAPs Infrastrukturplattform "Netweaver" gekoppelt werden. Etwa 800 Spezialisten werden in Deutschland, Spanien und den USA an dem Vorhaben arbeiten, 200 davon stammen von Accenture. Außerdem wollen die Partner in den nächsten zwei Jahren zusätzliche Softwareangebote beziehungsweise Outsourcing-Dienstleistungen auflegen.

"Von der Partnerschaft profitiert SAP weit mehr als Accenture", ist Don Free, Research Director beim Beratungshaus Gartner in Großbritannien, überzeugt. Denn nach Ansicht des Analysten wie auch anderer Experten taten sich die Walldorfer bis dato schwer, im großen Stil mit Standardsoftware bei Banken und Versicherungen zum Zuge zu kommen. "Dieser Riesenmarkt ist bisher an SAP vorbeigegangen", drückt es Andreas Bitterer, Analyst beim Beratungshaus Meta Group, aus. Accenture kennt die Branche genau und verfügt laut Gartner-Mann Free über die notwendigen Kontakte in den Vorstandsetagen. Der IT-Dienstleister agiert als Applikations- und Geschäftsprozess-Outsourcer sowie als Projektpartner in diesem Markt. So realisierte Accenture viele CRM-Installationen gemeinsam mit SAPs Konkurrent Siebel.

Die Zusammenarbeit zwischen SAP und Accenture kommt zu einem Zeitpunkt zustande, in dem viele Banken und Versicherungen aus Kostengründen ihre IT neu strukturieren. Mit der Hilfe von Accenture hofft SAP nun, das Geschäft anzukurbeln, sei es durch die Erweiterung bestehender IT-Umgebungen oder durch die Ablösung alter Systeme. Viele Institute setzen für die Abwicklung ihrer Kernprozesse nach wie vor auf eigene Entwicklungen. "Die Firmen legen Wert darauf, den Sourcecode im eigenen Haus zu haben", erläutert Maria Kun, die wie Don Free Research Director bei Gartner ist. Um trotzdem bei Banken zu punkten, wird SAP erweiterte Funktionen für die Schadensregulierung, Policenverwaltung und das Risiko-Management gemäß den Basel-II-Richtlinien in ihre Programme aufnehmen, erwartet Meta-Experte Bitterer.

Mit der Partnerschaft unterstreicht SAP zudem die Bedeutung seiner Branchenlösungen. Vor einigen Wochen hatten die Walldorfer den eigenen Entwicklungsbereich umstrukturiert, um Branchenprodukten mehr Geltung zu verschaffen. Drei Business Solution Groups (BSG) sollen Branchenlösungen für die wichtigsten Märkte entwickeln. Die für Banken- und Versicherungssoftware zuständige BSG leitet Vorstandssprecher Henning Kagermann selbst.