Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.09.2008

SAP und Oracle einigen sich auf neuen Zeitplan bei TomorrowNow

WALLDORF (Dow Jones)--Die SAP AG hat mit der Oracle Corp in der gerichtlichen Auseinandersetzung um die SAP-Tochter TomorrowNow einen neuen Zeitplan vereinbart. Er erlaubt Oracle, bis zum 29. September einen Vorschlag für eine dritte Klageerweiterung einzureichen, teilten die beiden Unternehmen am späten Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung mit.

WALLDORF (Dow Jones)--Die SAP AG hat mit der Oracle Corp in der gerichtlichen Auseinandersetzung um die SAP-Tochter TomorrowNow einen neuen Zeitplan vereinbart. Er erlaubt Oracle, bis zum 29. September einen Vorschlag für eine dritte Klageerweiterung einzureichen, teilten die beiden Unternehmen am späten Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung mit.

SAP wird diesen Vorschlag prüfen und über das weitere Vorgehen entscheiden. Die in Walldorf und Redwood City ansässigen Unternehmen wollen im Anschluss versuchen, sich über den weiteren Verlauf des Verfahrens zu verständigen. Das Hauptverfahren soll erst im Februar 2010 eröffnet werden.

Oracle wirft SAP vor, Mitarbeiter von TomorrowNow hätten sich wiederholt Zugang zu einer Internetseite für die Kundenbetreuung von Oracle verschafft und unerlaubt Software heruntergeladen. Ende Juli hatte Oracle die Klage zum zweiten Mal erweitert und dem SAP-Vorstand vorgeworfen, die illegalen Praktiken gebilligt zu haben. Co-CEO Henning Kagermann sagte damals, er selbst und der Vorstand hätten sich stets "absolut korrekt" verhalten.

SAP kündigte Anfang Juli die Schließung von TomorrowNow bis Ende Oktober an. Ein unangemessenes Herunterladen von für Kunden bestimmter Oracle-Supportdaten hatte der DAX-Konzern bereits früher eingestanden. SAP hatte das auf Wartungs- und Support-Dienstleistungen unter anderem für die zum Wettbewerber Oracle gehörenden Anbietern J.D. Edwards und PeopleSoft spezialisierte Unternehmen mit Sitz in Bryan, Texas, Anfang 2005 übernommen.

Webseiten: http://www.sap.com/ http://www.tnlawsuit.com/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 114; dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/smh

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.