Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1986 - 

Mikro-Mainframe-Link erhielt auf Anwenderkongreß gute Noten:

SAS enthüllt VAX-orientierte Zukunftspläne

ATLANTA (CWN) - Die SAS Institute Inc. wagt sich weiter in Mikrocomputer-Applikationen vor. Das Unternehmen kündigte ein neues Mikro-Host-Produkt an und plant außerdem, seine "SAS System Version 5"-Software für die DEC Microvax II auf den Markt zu werfen.

Diese Absichten gab SAS auf dem 11. Internationalen SAS-User-Kongreß bekannt. Hier gaben Anwender insgesamt eine gute Bewertung der letztjährigen Produkte des Unternehmens für den IBM PC. "Ich schätze die Tatsache, daß ihre Mikro-Versionen das gleiche tun wie die Mainframe-Produkte von SAS. Es geht sehr schnell und leicht, damit neue Anwendungen zu entwickeln", sagte William L. Landrum, Manager der Systemanalyse-Abteilung in der Telecommunications and Engineering Division der Electronic Data Systems Group in Southfield, Michigan.

Im Zusammenhang mit DEC-orientierten Produkten, erklärte SAS-President James H. Goodnight: "Unser Support für die Microvax II ist wirklich nur eine Ausweitung unserer Unterstützung für die VAX-Familie. Wir stießen auf ein enormes Interesse für ein solches Produkt, mehr als 400 potentielle Kunden."

Der Firmensprecher sagte, ihre Version V für die Microvax stelle einen weiteren Ausbau ihres Vorstoßes in die VAX-Umgebung dar. Gegenwärtig seien etwa 2000 SAS-Produkte auf mehr als 1000 VAX 8600 und VAX- 11-Rechnern unter VMS installiert. "Viele Besitzer einer VAX planen, ihr System mit Microvaxen II zu erweitern, um Rechnerleistung auf kleinere Arbeitsgruppen zu verteilen, und diese Anwender können leicht SAS-Anwendungen von den größeren VAX-Maschinen auf Microvax-II-Systeme übertragen", sagte Ione Cockrell, Vice President für Marketing.

Lizenzpolitik ist noch Stein des Anstoßes

Das angekündigte Mikro-Host-Produkt verbindet IBM Personal Computer mit DECs VAX 8600 und VAX-11 unter VMS. Während die im Oktober 85 veröffentlichte PC-orientierte Software im allgemeinen gute Noten dafür erhielt, daß sie ein kompliziertes Mainframe-Programm auf Mikro-Level brachte, beklagten einige User, sie sei schwerfällig und zu teuer. Ein Repräsentant einer Software-Beratungsfirma, der nicht namentlich genannt sein wollte, erklärte, die Mikro-Produkte seien sehr attraktiv. Aber die Lizenzgebühren - 2500 Dollar für bis 50 Kopien im ersten Jahr mit Preisen von 1700 Dollar für die jährlichen Erneuerungen -seien prohibitiv für kleine Anwender. "SAS macht seine Sache sehr gut, und ich hätte gerne die PC-Software, aber ich kann es mir nicht leisten, ein Produkt darauf zu entwickeln und es an einen Klienten zu verkaufen. Wir hätten beide die Lizenzgebühren zu tragen", führte der Berater aus.

SAS-Chef Goodnight konzedierte, das Kostenproblem sei "ein Dilemma für SAS". Aber die SAS-Produkte auch kleinen Unternehmen zugänglich zu machen, verlange von seiner Gesellschaft mehr Service und niedrigere Preise. Er bemerkte, SAS sei durch die regelmäßig wiederkehrenden Lizenzzahlungen weniger abhängig von Neuverkäufen, und fügte hinzu, daß viele Softwarehäuser sich aus dem Single-User-Geschäft zurückzögen. Bis jetzt habe das Unternehmen rund 400 Lizenzen für die PC-Version vergeben; monatlich kämen ungefähr 100 weitere dazu, ließ Goodnight wissen.

Das SAS-System enthält "Base SAS" für Datenverwaltung, Statistik und Berichterstellung, weiter SAS/AF für die Entwicklung menügesteuerter Anwendungen und den Screen-Editor SAS/FSP für Spreadsheets und dergleichen. Die Software sei "ganz leicht zu lernen", wie sich Keith R. Evans von der Washingtoner Beratungsfirma International Business Systems ausdrückte. "Die meisten Enduser hatten überhaupt keine Probleme damit."

Das Microvax-Paket wird auf Jahresbasis lizensiert mit Gebühren von 3000 Dollar im ersten Jahr für Base SAS, je 2500 Dollar für SAS/AF SAS/FSP, SAS/Graph, SAS/ETS und SAS/OR und 1000 Dollar für SAS/ IML. Die Erneuerung der Lizenzen wird billiger kommen, teilte die Gesellschaft mit. Die Mikro-Mainframe-Verbindung für VAX 8600 und VAX-11 wird als Gratis-Erweiterung für VMS-Kunden im Preis enthalten sein; für PC-Anwender wird sie mit Base SAS geliefert. Die Verbindung die noch nicht lieferbar ist, wird User-transparent sein und durch ein einzelnes Kommando aktiviert werden können.

SAS/Share ermöglicht geteilten Dateizugriff

Zusätzlich zu seinen anderen Ankündigungen auf der User Group gab SAS eine Vorausschau auf SAS/Share, ein Programm, das mehreren Anwendern den gleichzeitig

schreibenden Zugriff auf gemeinsame Dateien erlauben wird. SAS wird als "Huckepack" zusammen mit SAS/ FSP laufen und das Editieren und Abfragen von Daten, Textverarbeitung und Spreadsheets ermöglichen. Dabei werden sich mehrere User gleichzeitig SAS-Dateien teilen können.