Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.08.1983 - 

Statistische Auswertungen erweitert:

SAS-Interface für Ramis II optional

HEIDELBERG (pi) -Die statistischen Auswertungsmöglichkeiten mit dem Informationsverarbeitungs- und Datenbankverwaltungssystem Ramis II werden mit der jüngsten Systemoption SAS-Interface erweitert. Dieses neue Produkt der Mathematica Products Group, Inc. (MPG) in Princeton/USA, gibt den Ramis II-Benutzern die Möglichkeit, auf Daten aus verschiedenen Quellen zuzugreifen, diese zu aggregieren und verschiedene Statistiken durchzuführen.

Die neue Komponente erlaubt den Zugriff auf Daten aus Datenbanken wie Ramis II, Adabas, DL/1, IDMS, IMS und Total, und aus ISAM- und VSAM- sowie aus sequentiellen Dateien. Eine zusätzliche Informationserweiterung ergibt sich durch die relationale Verknüpfung von Daten mit der Ramis II-Komponente "Relate".

Die Daten werden mit dem SAS-Interface aufbereitet und dem SAS zur Anwendung übergeben. Alle Datenelemente können vor der statistischen Auswertung vom Benutzer summiert,- erweitert, sortiert, gewichtet oder als Zeichenketten und numerisch manipuliert werden.

Zu den Prozeduren, auf die über die neue Ramis II-Komponente zugegriffen werden kann, gehören die deskriptive Statistik, Korrelations- und Regressionsanalysen, stufenweise Regression, Faktor- und Saisonanalysen, Querauszählungen und exponentielle Glättungsprojektionen. Ferner können mit dem Interface gleitende Durchschnitte und Projektionen berechnet werden.

Das SAS-Interface und Ramis II laufen unter den Betriebssystemen VM/CMS und MVS/TSO auf IBM-Computern und steckerkompatiblen Systemen. Die Kosten liegen zwischen 3000 und 6000 Mark.