Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.2001 - 

Tragbare Desktop-Power

Satellite von Toshiba kreist um Grafik

MÜNCHEN (CW) - Notebook-Spezialist Toshiba hat die "Satellite"-Familie um das Modell "2800-500" erweitert, das mit einer besonders hohen Grafikleistung aufwartet.

Der Rechner arbeitet mit der mobilen Version des mit 800 Megahertz getakteten Pentium-III-Prozessors und 128 MB SDRAM, die sich bei Bedarf verdoppeln lassen. Neben einer 20-GB-Festplatte hat der Hersteller ein CD-RW/DVD-ROM-Laufwerk eingebaut. Das TFT-Farb-Display wartet mit einer Diagonale von 15 Zoll, also gut 38 Zentimetern, auf. Der Clou des Tragbaren ist sein Grafiksystem. Toshiba setzt als erster Hersteller Nvidias Grafik-Prozessoreinheit "Geforce 2 Go" in einem Mobilrechner ein. Damit sollen sich 3D-Grafiken schnell und realitätsnah darstellen lassen. Geforce 2 Go bringt es auf eine Rechenleistung von 17 Millionen Dreiecken und einer Füllrate von 286 Millionen Pixel in der Sekunde.

Außerdem bedient das Notebook bei Bedarf zwei Monitore, so dass beispielsweise ein DVD-Spielfilm über einen Projektor abgespielt werden kann, währenddessen auf dem Notebook gearbeitet wird. Für die Verarbeitung von digitalen Videodaten ist eine I-Link-Schnittstelle integriert, über die Datenströme mit 400 Mbit/s auf die Festplatte fließen. Eingebaut ist zudem ein Smartmedia-Reader, der die in MP3-Playern und Digitalkameras verwendeten Smartmedia-Speicherkarten verarbeitet.

Toshiba will mit dem Gerät, das für 7299 Mark inklusive Mehrwertsteuer angeboten wird, die Spitzenposition im deutschen Notebook-Markt behaupten. Nach Angaben von Dataquest wurden im vergangenen Jahr bundesweit 1 337 901 mobile PCs verkauft. Toshiba lieferte davon knapp 220000 Stück oder 16,4 Prozent und lag damit an der Spitze. Zweiter im Rennen um Marktanteile wurde die IBM (elf Prozent) vor Compaq und Fujitsu-Siemens mit jeweils 8,8 Prozent.

Abb: Marktanteile Mobile PCs

Im Jahre 2000 führte Toshiba, aber IBM holt auf. (Quelle: Dataquest)