Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.2013 - 

Filialabholung als Verkaufsschlager

Saturn-Chef: "Beim Online-Handel sind wir jetzt mit im Spiel"

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
In einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt" äußert sich Saturn-Geschäftsführer Carsten Strese zufrieden mit der Entwicklung des Retailers im Online-Handel. Vor allem die Filialabholung erweise sich als Kundenmagnet und lege auch weitere Marktneueröffnungen nahe.
Carsten Strese ist Geschäftsführer der Saturn Management GmbH.
Carsten Strese ist Geschäftsführer der Saturn Management GmbH.

Nachdem bereits Metro-Chef Olaf Koch bei der Vorstellung der letzten Geschäftszahlen des Handelsriesen die E-Commerce-Entwicklung von Media-Saturn als Erfolgsgeschichte präsentierte, legt nun Saturn-Geschäftsführer Carsten Strese in einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt" nach: Seit dem Online-Wiedereinstieg im Oktober 2011 bewähre sich Saturn in diesem Bereich. Damals habe der Online-Shop nur knapp 2.000 Produkte umfasst, heute seien es fast 30.000. "Jetzt sind wir mit im Spiel", so Strese in dem Zeitungsbericht.

Als eine wichtige Ursache für den Erfolg hat der Manager dabei die bei Media-Saturn überdurchschnittlich häufig nachgefragte Filialabholung ausgemacht. Dass der Anteil dieser Online-Bestellvariante bei rund 40 Prozent liege, habe Saturn selbst überrascht. Doch wachse die Selbstabholerquote weiterhin stetig, so Strese. Offensichtlich fänden es die Kunden attraktiv, anstelle auf die Lieferung in ein bis zwei Tagen zu warten, Online-Bestellungen innerhalb von einer Stunde im nächsten Markt abzuholen (siehe auch "Verletzte bei Saturn-Aktion").

Die überwältigende Resonanz auf die Filialabholung von Online-Bestellungen wird für Saturn damit sogar zum Treiber für die Eröffnung weiterer stationärer Märkte. "Wir werden weitere Standorte eröffnen", kündigte Strebe gegenüber der Zeitung an. Angesichts des Trends, dass selbst reine Online-Händler inzwischen eigene Filialen eröffneten, wolle Saturn seinen Wettbewerbsvorteil im kanalübergreifenden Handel ausweiten. Im Retail-Markt sei noch genug Platz für Saturn, zumal einige Wettbewerber ausgeschieden seien.

Weihnachtsgeschäft läuft gut

Mit der Online-Strategie von Saturn sind laut Strese inzwischen auch die als "Regionalfürsten" bekannten Geschäftsführer der einzelnen Marktstandorte einverstanden. Zwar sei viel Überzeugungskraft nötig gewesen, um alle Gesellschafter vom Online-Geschäft zu überzeugen, doch habe man das erfolgreich bewerkstelligt und seien heute die Marktgeschäftsführer von dem Geschäft begeistert.

Dazu trägt sicherlich auch die positive Geschäftsentwicklung von Media-Saturn im aktuellen Jahr bei. Wie Strese im Interview berichtet, sei die Retail-Kette mit dem laufenden Weihnachtsgeschäft hochzufrieden. Unter anderem die neuen Spielekonsolen Xbox und Sony PS4 sorgten für kräftige Impulse im Jahresendgeschäft (siehe auch "Massenschlacht bei Media Markt").

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!