Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.2009

Saubere Daten und Namen für MP3

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.

Chaos ist in vielen digitalen Musiksammlungen die Normalität. Zunächst finden sich Musikdateien in den unterschiedlichsten Formaten - von MP3 über WMA bis zu Apples iTunes. Hinzu kommt, dass die Benennung der Musikstücke selten einem einheitlichen Schema folgt: Manchmal heißt die Datei wie das Lied, der Ordner trägt den Namen des Albums und der Ordner darüber den des Interpreten. Oder aber der Dateiname enthält all diese (und noch viel mehr) Angaben. Im schlimmsten Fall hat der Musikfreund viele Stücke vor Jahren schlampig digitalisiert und nur unzureichend beschriftet.

Für all diese und noch etliche weitere Fälle empfiehlt sich die Windows-Software "MP3Tag 2.42". Deren Autor hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Tätigkeiten rund um die Benennung und Archivierung von Musikdateien weitgehend zu automatisieren. Zu den wichtigsten Funktionen zählt das Umbenennen von Dateien auf der Basis der Angaben im MP3-Tag ("Tag-Dateiname"). Beim MP3-Tag handelt es sich um eine standardisierte Metainformation (zum Beispiel nach dem Standard ID3v2), die alle wichtigen Daten zu einer Audiodatei enthält - also zum Beispiel Titel, Interpret, Album, Genre, Erscheinungsjahr etc. Das Tool liest bestimmte, vom Anwender definierte Felder aus und schreibt daraus einen neuen, aussagekräftigen Dateinamen.

Für den Fall, dass die Metainformationen teilweise oder komplett fehlen, aber der Dateiname Titelinformationen enthält, kann die Software auf dem umgekehrten Weg auch aus dem Namen einen (rudimentären) MP3-Tag erzeugen (Funktion "Dateiname-Tag"). Zusätzlich hilfreich ist hierbei der Zugriff auf einschlägige Internet-CD-Datenbanken wie feedb, Amazon.com, Amazon.de oder discogs. Von dort holt sich die Software alle fehlenden Daten und kann so einen neuen ID3-Tag konstruieren. Außerdem lädt das Tool auf Wunsch auch CD-Cover. MP3Tag 2.42 ist Freeware und kann unter www.mp3tag.de heruntergeladen werden.

(Wolfgang Miedl, Erding)

CW-Fazit: MP3Tag automatisiert die Archivierung von Musikdateien.

CW-Leser empfehlen

Nützliche Productivity-Tools für den Arbeitsalltag gibt es viele, sie aufzuspüren ist eine Kunst.

In der CW-Rubrik "Kleine Helfer" finden Sie Utilities, die unsere Leser entdeckt haben und anderen empfehlen wollen.

Wenn Sie selbst Vorschläge machen möchten, wenden Sie sich an Stefan Ueberhorst. (sueberhorst@computerwoche.de)