Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


24.05.2007

Scannen und präsentieren

Der Dokumentenscanner "DR-2050SP" von Canon lässt sich mit einem Projektor verbinden. So kann der Kunde Dokumente direkt nach dem Einscannen projizieren, ohne den Umweg über einen Computer gehen zu müssen.

Von Dr. Thomas Hafen

Eine moderne Variante des Overhead-Projektors hat Canon mit dem Dokumentenscanner "DR-2050SP" vorgestellt. Das Gerät lässt sich mit einem Beamer verbinden. So kann der Kunde Vorlagen direkt nach dem Einscannen an die Wand projizieren, ohne erst den Umweg über einen Computer gehen zu müssen. Der Scanner ist also besonders für Anwender aus dem Schulungs-, Bildungs- und Trainingsbereich interessant, die häufig unterschiedlichste Vorlagen für ihren Unterricht verwenden.

Der DR-2050SP wird per mitgelieferter Fernbedienung gesteuert und wählt automatisch die passende Auflösung für den angeschlossenen Beamer bis zu einer maximalen Bildgröße von 1.280 x 1.024 Pixel (SXGA). Er erkennt außerdem selbstständig die Größe einer Vorlage, richtet schräg eingezogene Dokumente aus und korrigiert die Farben.

Der Scanner verfügt über 64 MB internen Speicher, in den bis zu 40 Scans passen. Die zu projizierenden Bilddateien lassen sich als PNG, BMP, JPEG oder TIFF abspeichern. Der Anwender kann auch einen USB-Stick anschließen und die darauf gespeicherten Bilder präsentieren. Über die IrDa-Schnittstelle lassen sich Daten von einem Mobiltelefon übertragen und darstellen. Eine Miniaturansicht informiert über alle zum Anzeigen verfügbaren Bilder. Die Bildauswahl erfolgt über die Fernbedienung, mit der sich die Bilder auch drehen und in ihrer Helligkeit anpassen lassen.

An den PC angeschlossen, wird der DR-2050SP zu einem kompakten Desktop-Scanner bis zum Format DIN A4, der mit einer Stellfläche von rund 30 x 13 Zentimetern wenig Platz auf dem Schreibtisch wegnimmt. Der CMOS-CIS-1-Zeilen-Sensor liefert bis zu 600 dpi Auflösung bei bis zu 24 Bit Farbtiefe. Die Scangeschwindigkeit beträgt im Schwarz-Weiß-Modus maximal 20 Seiten pro Minute, im Farbmodus sind es maximal sieben. Doppelseitige Dokumente werden mit bis zu 39 Bildern pro Minute eingelesen.

Im Präsentationsmodus sinkt die Scangeschwindigkeit allerdings erheblich und liegt bei maximal sechs Seiten pro Minute. Funktionen wie "Leere Seiten löschen", "Scan-to-PDF" oder "Scan-to-Email" machen die Benutzung komfortabler.

Der DR-2050SP ist ab sofort erhältlich, der empfohlene Endkundenpreis liegt bei 1.173 Euro.